NaturNah: Die Tüftler vom Deich

Dienstag, 28. Juli 2020, 18:15 bis 18:45 Uhr
Donnerstag, 30. Juli 2020, 11:30 bis 12:00 Uhr

Im Stadtteil Borssum von Emden (Ostfriesland) liegt eine Forschungseinrichtung der besonderen Art: das Ökowerk. Hier arbeiten die Tüftler vor allen Dingen daran, Antworten auf den Klimawandel zu finden. Und das mit einfachen, natürlichen Mitteln.

Von Naturfans schon 1989 gegründet

Mitarbeiter des Ökowerk bei einem Feldversuch. © NDR/MFG Film
Ökowerk-Mitarbeitende bei einem Feldversuch.

Was bei seiner Gründung 1989 noch eine spontane Idee war, ist 30 Jahre später ein Umweltzentrum mit internationalem Ruf. Ambitionierte Naturfreund*innen aus Ostfriesland kamen hier auf dem Boden eines stillgelegten Klärwerks zusammen und legten Totholzhecken, Beete, Obstgehöze und verschiedene Biotope an.

Mittlerweile ist das Ökowerk mit 13 Partnern in sieben Ländern vernetzt. Detlef Stang ist der Leiter des Ökowerkes. Früher arbeitete er lange in der Entwicklungshilfe, unter anderem in Afrika, erfuhr dadurch, wie wichtig naturnahes und nachhaltiges, ressourcenschonendes Arbeiten ist. Das ist auch das vorrangige Ziel der Stiftung: Arten zu erhalten und zu bewahren.

Erhaltung von Arten und Sorten

Verschiedene Projekte wie die Arche mit alten Haustierrassen und das Pomarium frisiae, ein bunter friesischer Obst- und Apfelgarten, in dem über 1.000 heimische Obstsorten kultiviert werden, sollen hierzu beitragen. Vor allen Dingen soll aber mit den bestehenden Ressourcen gewirtschaftet werden. So auch mit dem Schlick aus der Ems oder dem Blasentang, der die Deiche schädigt. In verschiedenen Projekten des Ökowerks befassen sich die Stiftungsmitarbeitenden damit, diese Rohstoffe sinnvoll zu nutzen.

Versalzung von Ackerflächen

Gärtnerinnen beim Umtopfen von Salzpflanzen. © NDR/MFG Film
Gärtnerinnen beim Umtopfen von Salzpflanzen.

Um die Erforschung und Nutzung saliner Flächen geht es im Projekt SalFar. Die Mitarbeitenden suchen dabei nach einer Antwort auf die mit dem Klimawandel einhergehende, zunehmende Versalzung von Ackerflächen durch den steigenden Meeresspiegel und Überflutungen. Um die Flächen dadurch nicht zu verlieren, sondern weiterhin landwirtschaftlich nutzbar zu machen, arbeiten die Stiftungsmitarbeitenden in verschiedenen Pflanzentestreihen und Versuchen daran, Lösungsansätze zu finden.

Die Dokumentation aus der Reihe "NaturNah" begleitet den Leiter des Emder Ökowerks Detlef Stang und seine Mitarbeitenden in einem spannenden Jahr.

Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Redaktion
Karoline Grothe
Autor/in
Nathalie Siegler
Produktionsleiter/in
Virginia Maassen