NaturNah: Die Schäferin von Sylt

Dienstag, 08. Oktober 2019, 18:15 bis 18:45 Uhr
Donnerstag, 10. Oktober 2019, 11:30 bis 12:00 Uhr

Vor über 30 Jahren bekam Uta Wree die ersten beiden Schafe geschenkt - heute besteht ihre Herde aus 1.000 Tieren. © NDR/jumpmedienTV GmbH

3,53 bei 58 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Auf Sylt zu arbeiten, war schon immer ein Traum von Uta Wree, die raue Landschaft, das Meer und die Salzwasserluft. 2015 ist dieser Realität geworden: Als Wanderschäferin zieht sie mit ihren 550 norwegischen Landschafen und ihren beiden Hunden durch die Heidelandschaft von Sylt. Anfang April startet die Saison, dann bringt Uta Wree ihre 550 "Mädels" in zwei Tiertransportern via Autozug über den Hindenburgdamm auf die Insel.

Naturnahe Landschaftspflege

Bild vergrößern
Vom Flugplatz bis nach Braderup: Mehr als fünf Kilmeter wandert Uta Wree mit ihren 500 "Mädels" bis zum nächsten Beweidungsgebiet.

Von Braderup bis nach Morsum ist es die einzige geführte Herde auf Wanderschaft, finanziert vom Landschaftszweckverband Sylt und dem Land Schleswig-Holstein. Wrees seltene Schafrasse Norsk Spaelsau ist besonders gut für die Landschaftspflege auf Sylt geeignet. Sie befreit die Heide von Gräsern und Büschen und auch die invasive Kartoffelrose gehört zu den Lieblingsspeisen der Tiere. Die aggressive Pflanze verdrängt andere und lässt Bodenbrütern keine Chance. Die Beweidung trägt so zum Erhalt der Artenvielfalt bei, dem Geschmack der Schafe sei Dank.

Verkauf der Wolle als Nebenverdienst

Mitte Juni steht die große Schur an, denn mit steigenden Temperaturen schwitzen auch die Schafe unter ihrem Fell. Gemeinsam mit dem Schafscherer Sebastian Schmidt befreit Uta Wree ihre Tiere von der Wolle, die bis zu dreieinhalb Kilogramm wiegt. Für die Schäferin ist die Schur ein Kraftakt, der ihr aber auch einen kleinen Nebenverdienst einbringt. Denn die schwarze, braune oder graumelierte Wolle lässt sich zum Spinnen weiterverkaufen.

Spagat zwischen Familie und Traumberuf

Bild vergrößern
Vor über 30 Jahren bekam Uta Wree die ersten beiden Schafe geschenkt - heute besteht ihre Herde aus 1.000 Tieren.

Wrees Zuhause abseits der Insel ist Neuberend bei Schleswig. Dort steht das Haus der Tierärztin, dort wohnt ihr 16-jähriger Sohn Finn und hier leben 450 weitere Schafe samt 180 Lämmern. Die Neugeborenen bleiben das erste Lebensjahr mit ihren Müttern auf dem Festland, erst danach geht es für sie auf die Insel, um das Leben auf Wanderschaft zu lernen.

"NaturNah" begleitet die pendelnde Schäferin bei ihrer Arbeit in der Sylter Heidelandschaft und auf dem Festland. Ein Film über grenzenlose Tierliebe, kräftezehrende Arbeit und den schwierigen Spagat zwischen Familie und Traumberuf.

Redaktion
Christian Pipke
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Autor/in
Anni Brück
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen