Morden im Norden

Kurzschluss

Donnerstag, 28. Mai 2020, 23:05 bis 23:55 Uhr

Das Ermittlerteam der Kripo Lübeck um Finn Kiesewetter und Lars Englen untersucht den Todesfall des 19-jährigen Marco, der laut Augenzeugenberichten von seinem ehemaligen Lehrer Olaf Kramer nahe seiner alten Schule niedergestochen wurde. Kramer war bereits vor einiger Zeit suspendiert worden, weil er mit Marco aneinander geraten war. Er warf dem Jungen vor, mit Drogen zu dealen.

Merle (Svenya Cheyenne, l.) bezichtigt Olaf Kramer (Andreas Nickl, r.) den 19-jährigen Marco (Maximilian Beck, M.) niedergestochen zu haben. © NDR/ARD/Georges Pauly
Merle (Svenya Cheyenne, l.) bezichtigt Olaf Kramer (Andreas Nickl, r.) den 19-jährigen Marco (Maximilian Beck, M.) niedergestochen zu haben.

Der Verdächtige ist auf der Flucht und will, bevor er sich der Polizei stellt, seinem Sohn Tim ein lange versprochenes Fahrrad schenken. Als er Tim heimlich aufsucht, kommt es zum Streit mit Rudi Berthold, dem neuen Lebensgefährten seiner Exfrau Astrid. Kurz darauf wird der Flüchtige bewusstlos gefunden, neben ihm Rudi, tot, er wurde erschossen.

Doch Olaf Kramer kann sich an nichts erinnern. Er wird festgenommen, wenngleich Finn Kiesewetter zunehmend an dessen Schuld zweifelt. Und auch Astrid ist sich unsicher. Was hat ihr Vater Wolfram Pesch, ehemaliger Gastronom aus dem Rotlichtmilieu, dem Olaf seit Langem dubiose Drogengeschäfte nachweisen wollte, mit der Sache zu tun?

Als dem ehemaligen Lehrer die Flucht gelingt, überschlagen sich die Ereignisse.

Produktionsland
Bundesrepublik Deutschland
Produktionsjahr
2016
Schauspieler/in
Sven Martinek als Finn Kiesewetter
Ingo Naujoks als Lars Englen
Proschat Madani als Dr. Hilke Zobel
Veit Stübner als Herr Schroeter
Jürgen Uter als Ernst
Christoph Tomanek als Dr. Henning Strahl
Julia Schäfle als Nina Weiss
Andreas Nickl als Olaf Kramer
Tina Amon Amonsen als Astrid Kramer
Benett Meyer als Tim Kramer
Alexander Wüst als Rudi Berthold
Hans-Martin Stier als Wolfram Pesch
Uli Krohm als Jan Amund
Regie
Holger Schmidt
Autor/in (Drehbuch)
Redaktion
Diana Schulte-Kellinghaus
Producer
Bernhard Gleim
Redaktion
Christoph Pellander
Kamera
Nicolai Kätsch
Musik
Robert Schulte Hemming