Morddeutschland

Die Schmugglerin

Freitag, 21. September 2018, 21:25 bis 21:55 Uhr

Das Projektil aus einer Tatwaffe. © NDR, honorarfrei

3,35 bei 54 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

1998: In Braunschweig wurde in einem Industriegebiet eine Frau erschossen. Augenzeugen gab es keine. Der oder die Täter sind äußerst kaltblütig vorgegangen und haben die Frau kurz vor Mitternacht in ihrem Büro geradezu hingerichtet. Nur ein Zimmer weiter saß ihr Mann mit einem Bekannten zusammen. Schnell wurde klar, dass das Opfer Kontakte zur organisierten Kriminalität hatte. Auch der Ehemann der Ermordeten war nicht so unschuldig, wie er vorgab.

Ermittlungen von Polen bis Panama

Die Ermittlungen waren sehr kompliziert. Ständig tauchten weitere dunkle Geschäfte auf, in die die polnischstämmige Frau verstrickt war. Die Beamten mussten international ermitteln, von Polen bis nach Panama. Es ging um Autoschiebereien, Schmuggel und Prostitution. Und in Braunschweig liefen die Fäden der organisierten Kriminalität zusammen. Nach monatelangen Ermittlungen konnten endlich die Täter und die Hintermänner gefasst und auch verurteilt werden.

Fall Zofia Supplitt: Auf der Spur der Mörder

Einblick in die Arbeit der Ermittler

Die True-Crime-Reihe erzählt die Geschichten spektakulärer Ermittlungen, in deren Mittelpunkt die Kriminalistik steht und nicht die Grausamkeit der Taten.

Morddeutschland gibt eindrucksvoll Einblick in die aufwendige Arbeit und die innovativen Methoden der Ermittler. Sie sind den Tätern mit Verstand, Taktik und Präzision auf der Spur, bis sie sie schließlich fassen können. Die Kamera geht mit den Ermittlern an die Orte, die für den Fall wichtig waren. Die Dokumentation zeigt, wie extrem aufwendig und mühsam Mordermittlungen sind, wie Kriminalisten denken und welche winzigen Details am Ende zum Durchbruch führen können.

Karte: Tatort und Umgebung
Weitere Informationen

Fragen und Antworten zur Spurensicherung

Eine Mordermittlung ist für die Polizei immer eine ganz besondere Herausforderung: Spuren müssen gesichert, Zeugen befragt werden. Fragen und Antworten zur Tatort- und Spurensicherung. mehr

01:48

Wie arbeitet der Schusswaffenerkennungsdienst?

21.09.2018 21:15 Uhr

Der Schusswaffenerkennungsdienst bestimmen die Tatwaffe und Munition. Denn Geschosse tragen ein bestimmtes Rillenmuster - unverwechselbar wie ein Fingerabdruck. Video (01:48 min)

Autor/in
Björn Platz
Produktionsleiter/in
Michael Schinschke
Redaktion
Florian Müller