mareTV Classics

Odessa - Die Schöne am Schwarzen Meer

Sonntag, 14. März 2021, 15:15 bis 16:00 Uhr

Auf Geheiß der Zarin Katharina die Große wurde sie 1794 erbaut: Odessa, die legendäre Hafenstadt am Schwarzen Meer. Im 19. Jahrhundert blühte sie zur Handelsmetropole auf. Künstler wie Puschkin, Tschaikowsky oder Maxim Gorki haben der Stadt zu Weltruhm verholfen. Seit dem Untergang der Sowjetunion ist es ruhig geworden im Hafen. Jedes Schiff, das einläuft, bedeutet ein Ereignis. Die Odessiten lieben ihre Stadt und das Meer und hoffen auf eine Freihandelszone.

Ein stolzer Kapitän

Das Segelschulschiff "Druschba" ist im Hafen von Odessa dem Verfall ausgesetzt. Längst läuft das Schiff nicht mehr aus, denn es bräuchte dringend eine Überholung. Aber Kapitän Kremlyansky lässt sich nicht unterkriegen und sucht einen Investor. Bis dahin macht er mit seinen Schülern eben "Trockenübungen".

Die Katakomben von Odessa

Odessa, die legendäre Hafenstadt am Schwarzen Meer. Das Opernhaus stammt aus der Hochzeit der ehemaligen Handelsmetropole. © NDR/Jewgienij Bal
Odessa, die legendäre Hafenstadt am Schwarzen Meer. Das Opernhaus stammt aus der Hochzeit der ehemaligen Handelsmetropole.

Die Odessiten sind wahre Überlebenskünstler. In den Katakomben von Odessa, die weitläufiger sind als die von Paris, hat im Zweiten Weltkrieg die halbe Stadt Zuflucht gefunden und von dort den Widerstand organisiert. Jahrhundertelang haben Piraten und Schmuggler in dem Tunnelsystem ihre Schätze versteckt. Viele der Höhlen haben einen direkten Zugang zum Meer.

Der berühmte Fischmarkt

Der berühmte Privoz-Markt ist sozusagen der Fischmarkt von Odessa. Hier gibt es nahezu alles: von russischem Kaviar über Schweinefüße bis zu Stockfisch und Schwarzmeersprotten. © NDR/Jewgienij Bal
Der berühmte Privoz-Markt ist sozusagen der Fischmarkt von Odessa. Hier gibt es nahezu alles: von russischem Kaviar über Schweinefüße bis zu Stockfisch und Schwarzmeersprotten.

Der berühmte Privoz-Markt ist sozusagen der Fischmarkt von Odessa. Hier gibt es nahezu alles: von russischem Kaviar über Schweinepfoten bis hin zu Stockfisch und Schwarzmeersprotten. Die hartnäckigen Marktfrauen werden liebevoll "Königinnen" genannt. Charmant versuchen sie, ihre Kundschaft mit der Anrede "mein Vögelchen" oder "mein Goldstück" zum Kauf zu animieren. Weit über 10.000 Deutsche lebten vor dem Ersten Weltkrieg in Odessa. MareTV begibt sich auch auf ihre Spuren und besucht die deutsche Siedlung Lustdorf vor den Toren der Stadt.

Redaktionsleiter/in
Ralf Quibeldey
Redaktion
Barbara Denz
Carola Meyer
Alexander von Sallwitz
Produktionsleiter/in
Daniel Buresch
Autor/in
Karsten Wohlrab
Regie
Karsten Wohlrab