mareTV

Die Seychellen - Afrika mit Südsee-Ambiente

Donnerstag, 21. April 2022, 20:15 bis 21:00 Uhr
Samstag, 23. April 2022, 13:15 bis 14:00 Uhr

Die 115 Inseln und Inselchen der Seychellen bieten eine atemberaubende Vielfalt an Pflanzen, seltenen Tieren und traumhaft schönen Palmenstränden. Nur auf den Seychellen wächst die sagenhafte Palmennuss Coco de Mer mit bis zu 20 Kilogramm schweren Früchten und riesige Landschildkröten knabbern hier in freier Wildbahn Mangrovenfrüchte.

Unterschiedlichste Kulturen leben friedlich zusammen

Erst seit Ende des 18. Jahrhunderts ist der Archipel besiedelt. Heutzutage zeigt ein buntes Völkergemisch in dem Zwergstaat, wie friedlich unterschiedlichste Kulturen zusammenleben können.

Dreimal pro Woche dampft die MV "Espoir" von der Hauptinsel Mahé nach Praslin und zurück. Ein Schiff für alle und alles. Gebrauchtwagen, Toilettenpapier, Pferde, Fahrräder, Möbel, die "Espoir" lädt Waren aller Art. Und das "Mädchen für alles" in diesem quirligen Transportgeschäft ist tatsächlich eine junge Frau: Hillary Germain. Ihr Chef steuert den Kahn von Insel zu Insel, aber Hillary behält den Überblick und hat Kundschaft und Kasse im Griff.

Calou - Der berauschende Palmblütensaft

Sony Jaques in seiner Palmweinwerkstatt - je länger der Calou in den Flaschen gärt, desto stärker wird er. © NDR/nonfictionplanet/Steffen Schneider
Sony Jaques in seiner Palmweinwerkstatt - je länger der Calou in den Flaschen gärt, desto stärker wird er.

Auf der Insel La Digue genießt Sony Jaques mit seinen Freunden ein besonderes Getränk: Calou. Eine Art Wein, der in der drückenden Hitze direkt aus angeritzten Palmblüten tropft. Sony muss ihn nur auffangen. Mit einem System aus Leinen, Bändern und aufgeschnittenen Plastikflaschen gelingt ihm das tadellos. Und innerhalb weniger Stunden, noch während die Buddeln in den Bäumen baumeln, verwandelt sich der süße Palmenblütensaft in ein prickelndes, berauschendes Getränk.

Wächst nur auf den Seychellen: die Coco de Mer

Eine berühmte Verwandte der normalen Kokosnuss wächst nur auf den Seychellen: die Coco de Mer. Die größte Nusssorte der Welt wird mehr als 20 Kilogramm schwer. Da sie in Asien als Aphrodisiakum gilt, ist sie durch Wilderei und illegalen Handel bedroht.

Nuss der Superlative: Die Coco de Mer ist die größte Baumfrucht der Erde - sie wächst nur auf den Seychellen-Inseln Praslin und Curieuse. © NDR/nonfictionplanet/Steffen Schneider
Die Coco de Mer ist die größte Baumfrucht der Erde - sie wächst nur auf den Seychellen-Inseln Praslin und Curieuse.

Im Naturpark Vallée de Mai hat der Ranger Marc Jean-Baptiste mit seinen Mitarbeitenden ein ausgeklügeltes System zum Schutz der "Meeres-Kokosnuss" entwickelt. Mit seinen Helfer*innen versteckt er die keimenden Nüsse für die Nachzucht der Bäume im Unterholz des Dschungels.

Aber nur jede fünfte. Mit den restlichen Riesennüssen machen die Ranger Reibach: Das Kokosmark geht in hauchdünnen Scheiben als exklusives Potenzmittel in den Export, die Schalen als teures Souvenir an reiche Touristen. Eine Win-Win-Situation, denn die Einnahmen fließen zum Teil zurück in den Naturschutz.

Dünger aus Seegras

Auf Praslin ist stinkendes Seegras ein ziemliches Ärgernis, denn es wird reichlich an die Traumstrände gespült. Benjamin Port Louis hat dafür eine Lösung: Er sammelt das Zeug im großen Stil ein und transportiert es per Boot in seine kleine Manufaktur. Dort extrahiert er aus dem Seegras einen flüssigen Kraftdünger. Bei Seaweed Seychelles wird Stroh zu Gold!

Ricky Ras Sultan ist ein Idol auf den Seychellen: Der Rapper hat noch ein zweites Standbein - als Skipper auf Charteryachten. © NDR/nonfictionplanet/Steffen Schneider
Ricky Ras Sultan ist ein Idol auf den Seychellen: Der Rapper hat noch ein zweites Standbein - als Skipper auf Charteryachten.

Aus Gold ist auch die Kette, die um den Hals des Seychellen-Rappers Ras Ricky Sultan baumelt. Ras Ricky schafft den Spagat zwischen zwei Welten. Tagsüber schippert er wohlhabende Gäste als Skipper auf Luxusjachten durch die Inselwelt, nachts singt er in den Klubs der Einheimischen seine Sega-, Reggae-und Revoluzzer-Songs.

Autor/in
Steffen Schneider
Kamera
Florian Melzer
Schnitt
Stefan Canham
Ton
Andreas Bäurle
Mitarbeit
Edith Hunzinger
Eliana Wessel
Bildtechnik
Oliver Stammel
Tonmischung
Pierre Brand
Sprecher/in
Philipp Schepmann
Clemens Gerhard
Jesse Grimm
Sandra Kob
Volker Hanisch
Gerhart Hinze
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg
Redaktion
Christian Kossin