mareTV

Albaniens Adria - Lagunen zwischen Bergen und Meer

Donnerstag, 21. Oktober 2021, 20:15 bis 21:00 Uhr
Samstag, 23. Oktober 2021, 13:15 bis 14:00 Uhr

Albaniens Adria bezaubert: Aus den Bergen im Norden strömen Flüsse ins Meer, die an der Küste riesige Lagunen bilden. In dieser naturbelassenen Wasserwelt lebt ein äußerst findiger Menschenschlag.

Fischfang vom Ufer aus

Aurel Deda muss gar nicht aufs Meer hinausfahren, um etwas zu fangen: Mithilfe eines aufgebockten Mercedes-Oldtimers und einer an der Hinterachse montierten Seilwinde zieht er seine Netzkonstruktion aus dem Wasser und lässt sie wieder hineingleiten. Seine Frau Renata bereitet mitten in der Lagune den Fang des Tages zu, in ihrem Restaurant auf Stelzen.

Blaukrabben werden zur Plage

Dass der Fischfang hier immer öfter recht bescheiden ausfällt, liegt an Millionen von eingeschleppten Blaukrabben. Diese haben sich an Albaniens Nordküste zur regelrechten Plage entwickelt. Doch in der Lagune von Velipojë tüfteln Haki Ramaj und Haziz Pateriku schon an einer Vermarktungsstrategie. Das invasive Schalentier hat wenig Fleisch und lässt sich schlecht knacken. Vielleicht aber kann "Blaukrabbe gegrillt" ja ein kulinarischer Verkaufsschlager werden, denn die Küstenorte von Velipojë bis Durrës sind im Sommer voll mit Urlauber*innen, die Appetit haben.

Fliegende Händler am Strand

Von den Touristen lebt auch ein ganzes Heer fliegender Händler. Direkt am Strand gibt es praktisch alles zu kaufen, vom Pfannkuchen bis zum Plastikboot. Der kleinste fahrbare Strandkiosk gehört Kol Ndoj. Seine Schubkarre ist voller grüner Maiskolben, obendrauf montiert knistert ein kleiner Holzkohlengrill. Mit seiner Eigenkonstruktion beglückt Kol die Urlaubsgäste, die auch aus Serbien, Nordmazedonien und dem Kosovo an Albaniens Adriaküste reisen.

Die Tradition der Burrneshas

Der beliebteste Badeort ist Durrës. Auf der Promenade der Hafenstadt spaziert ein älterer Herr, schaut weise lächelnd auf das trubelige Strandleben und zieht an seiner Zigarette. Es ist Diana Rakipi, genannt Lali, eine der letzten sogenannten Burrneshas. Lali ist eine Mann-Jungfrau, die aus der Bergwelt Nordalbaniens stammt. Einer uralten Tradition folgend konnten sich in abgelegenen Bergregionen auf dem Balkan Jungfrauen mittels Schwurs zum Mann erklären, um so beispielsweise einer ungewollten Ehe zu entgehen. Lali hat ihr Leben als Mann nicht bereut, denn sie genießt Rechte und Freiheiten, die sie als Frau nie gehabt hätte. Einige Dutzend Burrneshas gibt es noch in Albaniens Norden. Hier, wo fast alles anders und ganz besonders bezaubernd ist: Adria mit wild-charmantem Balkan-Beat!

Produktionsleiter/in
Tim Carlberg
Redaktionsleiter/in
Ralf Quibeldey
Redaktion
Christian Kossin

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Markt 01:45 bis 02:45 Uhr