Hanseblick

Hanseblick: Mit dem Wohnmobil im Dreiländereck

Sonntag, 12. Januar 2020, 18:00 bis 18:45 Uhr
Montag, 13. Januar 2020, 02:00 bis 02:45 Uhr

3,47 bei 34 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Der "Hanseblick" macht mit dem Wohnmobil eine Tour durchs Dreiländereck, wo Deutschland auf Polen und Tschechien trifft. Für viele Menschen ist das eine unbekannte Gegend, für manchen abgedrängtes Hinterland, für einige das Paradies.

Das Zittauer Gebirge liegt inmitten märchenhafter Wälder, hat geheimnisvolle Felsen, ist perfekt zum Wandern und Klettern. Schafft es Moderator Jan Hendrik Becker, den Nonnenfelsen zu erklimmen? Für seinen 80-jährigen Guide ist der steile Felsen ein Klacks, für einen Moderator mit Höhenangst eine echte Mutprobe. Und oben wartet das Gipfelbuch!

Unterwegs an der Oberlausitz

Zittau: Einst war die Stadt bedeutendes Handelszentrum, trug sogar den Beinamen "Die Reiche". Der Marktplatz mit den prachtvollen Kaufmannshäusern und dem italienisch anmutenden Rathaus erinnert daran.

In Zittau erfährt das "Hanseblick"-Team, wie das Große Fastentuch, der größte Schatz der Stadt, gerettet wurde. Eine echte Kriminalgeschichte! Nun ist diese Bibel in 90 Bildern auf 56 Quadratmetern wieder zu bestaunen. Ein Wunder!

Downloads

Informationsblatt zur Sendung

Alle Informationen zur Sendung Hanseblick: Mit dem Wohnmobil im Dreiländereck. Download (69 KB)

Eine Tour voller Überraschungen. Gemächlich geht es mit der Dampflok der herrlich altmodisch anmutenden Schmalspurbahn voran. Das Filmteam lernt einen Mann kennen, der es nicht ertragen kann, wenn ein Haus "stirbt". Und so saniert André Schmitt das älteste Umgebindehaus der Oberlausitz. Auch Elzbieta Lech Gotthard aus dem polnischen Zgorzelec (Görlitz) hat ein Haus gerettet. Jetzt will sie ein verschwundenes Dorf wieder zum Leben erwecken.

Moderation
Jan Hendrik Becker
Autor/in
Gabriela Clemencon
Redaktion
Thomas Balzer
Produktionsleiter/in
Iris Berner