Hamburg Journal

Mittwoch, 24. Januar 2018, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 25. Januar 2018, 04:15 bis 04:45 Uhr
Donnerstag, 25. Januar 2018, 09:30 bis 10:00 Uhr

G20-Sonderausschuss: Was wusste der Verfassungsausschuss?

Den ersten großen Auftritt im G20-Sonderausschuss hatte Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) Anfang November. Am Mittwoch könnte nun der zweite Auftritt folgen - allerdings nicht von Scholz, sondern vom Chef des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen. Denn Scholz hatte bei der entscheidenden Frage, warum er der Ausrichtung des Gipfels Anfang Juli trotz Warnungen vor Krawallen zugestimmt hatte, auf ein Gespräch im Bundeskanzleramt mit den Chefs aller Sicherheitsbehörden verwiesen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe damals gefragt, ob der Gipfel sicherheitstechnisch zu stemmen sei, und alle hätten ja gesagt. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) ebenso wie die Chefs der Bundespolizei, des Bundeskriminalamtes und des Bundesamtes für Verfassungsschutz, also Hans-Georg Maaßen. Vor diesem Hintergrund habe er seine Sicherheitsgarantien für den Gipfel abgegeben, so Scholz, die ihm politisch fast das Genick gebrochen hätten. Bekanntlich kam alles anders und insofern sind die Antworten von Hans-Georg Maaßen spannend. Nicht nur inhaltlich, sondern auch für Olaf Scholz. Sieht der Chef des Verfassungsschutzes die Dinge genauso wie der Erste Bürgermeister?

Weitere Informationen

G20-Ausschuss: Behörden von Gewalt überrascht

Vor dem G20-Sonderausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft haben sich Vertreter der Bundesbehörden überrascht gezeigt vom Ausmaß der Gewalt. Diese sei "erschreckend" gewesen. mehr

Nietarbeiten am historischen Alsterschiff "Tarpenbeck"

Diese Woche werden auf der Werft Th. Buschmann am Reiherstiegdeich Nietarbeiten am Rumpf des historischen Alsterschiffs "Tarpenbek" von 1935 durchgeführt. Da heute alle Schiffe geschweißt werden, ist das Nieten an Schiffsrümpfen außerordentlich selten geworden. Es bedurfte langer Vorbereitungen, um die Reparaturen in der historischen Fertigungsweise in Zusammenarbeit mit mehreren Fachleuten durchführen zu können. Das Hamburg Journal berichtet über die fast ausgestorbene Tätigkeit des "Nietens".

6K UNITED! - Hamburger Kinder proben für ihren großen Auftritt

Wenn sich 6.000 Kinderstimmen erheben, um den Johannes Oerding-Hit "Kreise" oder das südafrikanische Volkslied "Thula Sizwe" zu singen, füllt die enorme Kraft ihres Gesangs die Arena. Diese bewegende Erfahrung erwartet bis zu 6.000 Kinder, die am 23. Juni in der Barclaycard Arena zusammentreffen, um einen der größten Chöre Deutschlands zu bilden und ihr eigenes professionelles Konzert zu gestalten. Das Hamburg Journal begleitet die Probe an der Grundschule Krohnstieg, die zugleich der Startschuss für das Megachor-Projekt ist und auch andere Hamburger Schulen und Kinder ermutigen soll, sich anzumelden. Zudem spricht das Journal mit Fabian Sennholz, Musikprofessor, Pianist von Tim Bendzko und musikalischer Leiter des Kinderchors. Er arrangiert alle Songs des Repertoires kindgerecht neu und entwickelt die Unterrichtsmaterialien. Das Projekt wird von der der Schulbehörde Hamburg unterstützt.

Weitere Themen:

- IG Metall-Demo in der Innenstadt
- Bürgerinitiative Stuhlrohrquartier
- Bertini-Preis: Theaterprojekt

Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Produktionsleiter/in
Edgar Rygol
Redaktion
Clarissa Ahlers-Herzog
Jan Frenzel
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Dina Hille