Hamburg Journal

Donnerstag, 27. April 2023, 19:30 bis 20:00 Uhr
Freitag, 28. April 2023, 04:15 bis 04:45 Uhr
Freitag, 28. April 2023, 09:30 bis 10:00 Uhr

Im Namen des Volkes: Justiz sucht Nachwuchs

Schwarze Robe, gespitzte Ohren und ein flinkes Klappern auf der Tastatur: Nicht Richter, sondern Protokollkräfte halten im Regelfall fest, was in einem Prozess gesagt wird. Nur es gibt immer weniger von diesen Servicekräften, die im Hintergrund und außerhalb der Gerichtssäle die Justiz am Laufen halten. Inzwischen übernehmen bis zu 90 Studenten in Hamburg diesen Job. Die Justiz sucht zum neuen Ausbildungsjahr im Herbst Azubis für den Servicebereich. Denn auch im Grundbuchamt und auf den Geschäftsstellen, wo sich Aktenberge türmen oder digital bearbeitet werden, sind solche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von großer Bedeutung. Kurz: Ohne sie läuft nichts. Das Hamburg Journal zwischen Grundbuchblättern und Strafprozess – auf der Suche nach dem Justiznachwuchs.

DESY analysiert Keilschrift-Tontafeln

Normalerweise befinden sie sich im Lager der Staatsbibliothek und des Museums für Kunst und Gewerbe 24 antike Tontäfelchen aus Mesopotamien. Spitzenforscher der Uni Hamburg und des DESY tun sich jetzt in einem Pilotprojekt zusammen, um Alter und Herkunft dieser Schätze genauer zu bestimmen. Die Wissenschaftler nutzen hochbrillante Röntgenstrahlen der DESY-Anlage PETRA III, um den geschätzt 4.000 Jahre alten Keilschrifttafeln weitere Geheimnisse zu entlocken.

"1923: Gesichter einer Zeit" - Hamburger Kunsthalle porträtiert Deutschlands Schicksals-Jahr in Bildern

Vor einhundert Jahren erlebte Deutschland politisch, wirtschaftlich und sozial eines der größten "Schicksalsjahre" überhaupt: 1923 war ein Jahr der politischen Putschversuche. Hyperinflation und Massenverarmung führten neben den Nachwehen des Ersten Weltkrieges für weite Teile der Bevölkerung zu gesellschaftlicher Unsicherheit. Künstlerisch arbeiteten sich vor allem die großen Expressionisten daran ab. Otto Dix, George Grosz, Wassily Kandinsky, Ernst Ludwig Kirchner und Käthe Kollwitz ebenso wie Hamburger Maler, etwa Karl Kluth, Dorothea Maetzel-Johannsen oder Anita Rée. Die atemberaubenden Arbeiten zeigen Deutschland und die Deutschen vor genau 100 Jahren in einem vielfältigen Porträt - erstaunlich aktuell und damit hochinteressant für die Deutschen im Jahr 2023 als Blick in den malerischen Rückspiegel.

Weitere Themen:

- Antibiotika-Mangel auch in Hamburg?
- HSV vor Magdeburg
- Hamburg-Tipps für das Wochenende

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Ilka Steinhausen
Redaktion
Sebastian Eberle
Silke Schmidt
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Dina Hille
Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Wie sinnvoll ist die Cannabis-Legalisierung?