Hamburg Journal

Freitag, 09. September 2022, 19:30 bis 20:00 Uhr
Samstag, 10. September 2022, 04:15 bis 04:45 Uhr
Samstag, 10. September 2022, 09:30 bis 10:00 Uhr

Trauer um die Queen

Unsere Herzen sind gebrochen - so titelt heute die britische Tageszeitung "Daily Mail". Großbritannien trauert um seine Queen. Im Alter von 96 Jahren ist Elisabeth die Zweite gestern gestorben, auf Schloss Balmoral in Schottland. Auch in Hamburg ist die Trauer groß. Das Hamburg Journal erinnert an die Queen, ihre Hamburg-Besuche, spricht mit Hamburgerinnen und Hamburgern und zeigt die große Bewunderung, die sie auch in Hamburg genoss.

Weitere Informationen
Vor dem britischen Konsulat erinnern Blumen und Fotos an die am 09.09.2022 gestorbene Königin Elizabeth II. © picture alliance/dpa/Citynewstv | Frank Bründel Foto: Frank Bründel

Kondolenzbuch für Queen Elizabeth II. liegt im Rathaus aus

Der Tod von Queen Elizabeth II. berührt auch in Hamburg viele Menschen. Am Wochenende wurden weiter Blumen vor dem britischen Generalkosulat niedergelegt. mehr

Nachbericht: Deutscher Radiopreis 2022

Wer hat auf dem lila Teppich besonders geglitzert? Wer sind die Gewinnerinnen und Gewinnern? Wo flossen Tränen? Wie waren die Auftritte der Stars? Prominente Laudatoren, Musik-Stars auf der Bühne, vor allem aber: Die besten Hörfunk-Macherinnen und -Macher des Landes sowie die erfolgreichsten Programmangebote öffentlich-rechtlicher und privater Radiowellen stehen im Zentrum der 13ten Radiopreis-Verleihung im ehemaligen Freihafen. Das Hamburg Journal blickt zurück auf die Highlights der von Barbara Schöneberger moderierten Gala und spricht mit einigen Gewinnern in neun Preiskategorien.

Saison-Eröffnung mit Premiere: Robert Wilson im Thalia Theater

Robert Wilson wird seit Jahrzehnten als Magier der internationalen Theaterszene gefeiert! Jetzt bringt er seinen Blick auf den berühmtesten Wissenschaftler dieser Zeit und seine Gedankenwelt auf die Bühne des Thalia Theaters: Stephen Hawking. "H or 100 seconds to midnight" nennt Wilson das fantastische Spektakel zu dem Phil Glass die Musik und Lucinda Childs die Choreografie beisteuert: das Trio hat 1975 mit der Minimal-Oper "Einstein on the Beach" auch in Hamburg Furore gemacht. Es geht um die ungeheuren Räume menschlicher Fantasie, die Sehnsucht zu fliegen und das Stolpern auf dem Boden der Tatsachen. Die Menschheit betrachtet sich mit ihrem Planeten gern als Zentrum und ist doch nur ein winziges Sandkorn in einer Million von Galaxien umfassenden Kosmos. Die Uhr tickt: Es ist nicht mehr fünf vor zwölf, gerade einmal 100 Sekunden sind der Erde noch geblieben. Freitag wird die Inszenierung uraufgeführt.

Weitere Themen:

- Medikamentenrückstände im Abwasser
- Das neue Kindertheaterhaus für alle Generationen eröffnet
- Personalkapazitäten in Kitas

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Heidi von Stein
Gabriela Mirkovic
Moderation
Ulf Ansorge
Nachrichtenmoderation
Merlin van Rissenbeck

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Onkel Bräsig 00:45 bis 01:10 Uhr