Hamburg Journal

Dienstag, 02. Februar 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 03. Februar 2021, 04:15 bis 04:45 Uhr
Mittwoch, 03. Februar 2021, 09:30 bis 10:00 Uhr

Kriminalstatistik 2020: Welche Rolle die Pandemie spielt

Am Montag stellen Innenbehörde und Polizei die Kriminalstatistik für 2020 vor. Zentrale Frage: Wie hat sich die Corona-Pandemie auf die Entwicklung der Kriminalität in Hamburg ausgewirkt? Eines war bereits vorher klar: In einigen Deliktsbereichen sind die Fallzahlen erheblich zurückgegangen - auch weil sich durch Lockdown und Beschränkungen weniger Tatgelegenheiten ergaben. So gab es 2020 deutlich weniger Einbrüche in der Stadt. Gleichzeitig stieg die Zahl in anderen Bereichen an.

Weitere Informationen
Ein Polizeiauto steht vor einem Mietkomplex in Hamburg-Steilshoop. © picture-alliance/dpa Foto: Magdalena Tröndle

Hamburg: Kriminalität geht im Corona-Jahr weiter zurück

Die Zahl der Straftaten sank insgesamt um 3,5 Prozent. Allerdings gab es mehr Fahrradklau, Online-Delikte und Partnerschaftsgewalt. mehr

Wegen Corona: Autobahn statt Erotikbühne

Es ist zehn Uhr morgens. Normalerweise würde Eve Champagne um diese Zeit nicht mal aufstehen, denn die 39-Jährige ist der Star einer Burlesque-Show auf der Großen Freiheit. Da steht sie eigentlich bis früh morgens auf der Bühne. Doch Corona hat auch ihr Leben auf den Kopf gestellt: Nun startet sie den Motor ihres Wagens, um nach Berlin zu fahren. Weil sie Geld verdienen muss, macht sie Kurierdienste: Sie bringt Corona-Tests vom Berliner Flughafen in ein Labor nach Hamburg. Um 20:00 Uhr steht Eve Champagne mit den Corona-Test-Proben vorm Hamburger Labor. Eine leere Transportbox nimmt sie gleich mit, denn am nächsten Morgen fährt die Burlesque-Tänzerin erneut nach Berlin.

Lindenberg statt Lothar: Panini-Sammelheft mit Hamburger Promis

Lothar Matthäus war selten, Jürgen Kohler hatte man dafür gleich viermal und keiner wollte tauschen. Panini-Sammelhefte kennt man vor allem vom Fußball. Aber nun gibt es das Ganze auch mit Hamburger Prominenten. Alexander Böker hat ein Heft entworfen, in dem 200 Hamburger Promis vom Bürgermeister, über Udo Lindeberg und Judith Rakers bis hin zum Bierbrauer mitmachen. Sie alle sind mit Masken abgebildet und können nun gesammelt und geklebt werden. Und das für einen guten Zweck: Denn die Einnahmen kommen der Hamburger Kulturszene zugute. Wir treffen den Macher, fragen, wie das neue Panini-Heft ankommt und sprechen mit Theater-Chef Thomas Collien, der sich selbst klebt und uns erklärt, warum er die Aktion unterstützt.

Weitere Informationen
Zwei Männer halten Panini Bilder von Hamburger:innen in den Händen. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

So hilft ein Promi-Sammelalbum Kultur und Clubs in Hamburg

Mehr als 200 Hamburger Berühmtheiten als Klebebildchen: Ein neues Panini-Sammelalbum unterstützt einen guten Zweck. mehr

Weitere Themen:

- Impfgipfel: So reagiert Hamburg
- Messerstecherei: 23-Jähriger schwer verletzt
- Nur digital: Weltgrößte Messe für Schiffs- und Meerestechnik

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Kai-Ove Kessler
Silke Schmidt
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Jens Riewa