Hamburg Journal

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr

Neuer Unfall in der Waitzstraße

Erneuter Unfall in der Waitzstraße. Eine Seniorin soll rückwärts in einen Schmuckladen gefahren sein. Der erneute Unfall sollte eigentlich der letzte sein, denn kommende Woche beginnen die Umbauarbeiten vor Ort. Dann werden die Geschäfte mit neuen stabileren Pollern gesichert. Die vorherigen Schutzvorrichtungen in der unfallreichsten Einkaufsstraße hatten zuvor versagt.

Reaktionen auf Corona-Maßnahmen

Der Teil-Lockdown ab kommender Woche Montag trifft nicht nur viele private Verabredungen sondern auch viele Unternehmen und Kulturbetriebe. Wie reagieren diese darauf, welche Einschätzung geben Virologen dazu und wie dramatisch ist die Situation wirklich?

Weitere Informationen
Zwei Gartenstühle lehnen an einem Gartentisch. Der Tisch ist dadurch sichtlich gesperrt. © picture alliance Foto: Karl-Heinz Spremberg

Neue Corona-Einschränkungen: Gastronomen entsetzt

Die verschärften Corona-Maßnahmen treffen zahlreiche Branchen in Hamburg. Vor allem Gastronomen haben kein Verständnis. mehr

Joachim Lux, der Intendant des Thalia Theaters, im Porträt. © picture alliance Foto: Christian Charisius

Joachim Lux: "Neue Corona-Regeln müssen für alle gelten"

Der Intendant des Hamburger Thalia Theaters kritisiert mangelnde Fairness bei den Corona-Maßnahmen. mehr

Kranich-Beobachtung im Duvenstedter Brook

"Kranich? Kann ich." Wenn das ein Hamburger von sich behaupten kann, ist es wohl Bernhart Weßling aus Duvenstedt. Seit fast 40 Jahren erforscht er die Glücksvögel, analysiert Klangbild und Frequenz ihrer Rufe per Computer und beobachtet ihr Verhalten im Freiland. Keckern? Trompeten? Weßling weiß, ob die Tiere warnen oder balzen. Seine Erkenntnisse hat er in ein Buch verpackt, mit dem Titel: "Ruf der Kraniche". Auch international ist Weßling mittlerweile als Kranich-Experte anerkannt. Seine Aufnahmen von Kranich-Lauten haben bei der Auswilderung von Jungtieren geholfen, im Rahmen von Schutzprojekten für amerikanische Schreikraniche und asiatische Mandschurenkraniche. Kraniche lassen sich in Hamburg zurzeit wunderbar beobachten, wenn sie in Schwärmen Richtung Süden ziehen. Derzeit sammeln sich Graukraniche in Scharen auf den Feldern und Wiesen um den Duvenstedter Brook. Anlass genug für einen Vortrag des Vogelflüsterers im "Brookhuis" des NABU. Außerdem wird Bernhart Weßling auf eine Pirsch zu den besten Beobachtungsplätzen begleitet.

Weitere Themen:

- UKE trainiert Pflegekräfte für Intensivabteilung
- Melanie Leonhard zu den Corona-Entscheidungen
- Die Hamburg-Tipps

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Clarissa Ahlers-Herzog
Dirk Külper
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Carl-Georg Salzwedel