Hamburg Journal

Donnerstag, 11. Juni 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Freitag, 12. Juni 2020, 04:15 bis 04:45 Uhr
Freitag, 12. Juni 2020, 09:30 bis 10:00 Uhr

Kirche in Finanznöten: Corona reißt tiefe Löcher

Keine Kollekte, abgesagte Veranstaltungen, fehlende Besuchende: die Kirchen stehen vor großen finanziellen Herausforderungen. Nach der Krise könnte die nächste folgen: Wer keine Arbeit hat, zahlt keine Kirchensteuer. Am 11. Juni startet der Michel die Spendenkampagne "Rettungsringe für den Michel". Ein aktueller Anlass, mal bei evangelischer und katholischer Kirche nachzufragen, was in Zukunft noch finanzierbar ist und welche Strategien durch Umschichtung entwickelt werden.

Die "Peking" wird Museumsschiff

Für einen späteren, barrierefreien Museumsbetrieb wird der fertig restaurierte Großsegler in einer letzten Bauphase auf der Peters Werft in Wewelsfleth umgebaut. Ursula Richenberger, Projektleiterin des späteren Hafenmuseums, hat nun (von Joachim Kaiser) das Ruder übernommen und leitet verantwortlich die finalen Arbeiten an der "Peking". Aktuell wird das Schiff um Dimensionen erweitert, die es vor Kap Hoorn nie brauchte: Barrierefreiheit, Anschaulichkeit, Licht und Ton. In die Außenhaut kommen Ein- und Ausgangstüren, ein Niedergang (Treppe) wird um einen großen Fahrstuhl ergänzt und es kommt Elektronik an Bord, z. B. eine aufwendige Lautsprecheranlage, für Notfälle und andere Durchsagen. Die Herausforderung: Am wiederhergestellten ursprünglichen Charakter der "Peking" so wenig wie möglich zu ändern. Ursula Richenberger wird in der finalen Bauphase und wenn die ersten Töne aus der Lautsprecheranlage ertönen begleitet.

Weitere Informationen
Blick über das Deck der Viermastbark "Peking" auf der Peters Werft. Am Freitag wurde der 1911 gebaute Frachtsegler nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten an die "Stiftung Historische Museen Hamburg" (SHMH) übergeben. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Viermaster "Peking" ist fertig restauriert

Die Restaurierung der historischen Viermastbark "Peking" ist abgeschlossen. Der mehr als 100 Jahre alte Frachtsegler wurde an die "Stiftung Historische Museen Hamburg" übergeben. (15.05.2020) mehr

Das NDR Elbphilharmonie Orchester probt erstmals in der Elbphilharmonie

Während die Bläser noch Untersuchungen über Aerosole abwarten, proben die meisten Musikerinnen und Musiker des Orchesters wieder. Sie betreten die Elbphilharmonie mit Masken. Erst wenn sie ihre 1,5 Meter entfernten Pulte erreicht haben, dürfen sie die Masken absetzen. Geprobt wird in kleinen Gruppen. Eigentlich hätte der 24-jährige Dirigent Klaus Mäkelä nun sein Debut in der Elbphilharmonie geben sollen. Miteinander atmen, miteinander schwingen, miteinander musizieren - all das was die Arbeit eines Klangkörpers ausmacht - muss nun auf Distanz geprobt werden. Ein Besuch bei den ungewohnt anmutenden Proben.

Weitere Themen:

- Rudern mit Abstand: gar nicht so einfach
- "Saubervoll" - Hamburgs erste vegane Gebäudereinigung
- Active City-Day bei der Feuerwehr

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Jan Frenzel
Silke Schmidt
Nachrichtenmoderation
Jens Riewa
Carl-Georg Salzwedel