Großstadtrevier

Die Wölfin

Mittwoch, 29. April 2020, 22:20 bis 23:10 Uhr

Ganz Hamburg scheint verrückt geworden zu sein. In der Stadt wurde eine junge Wölfin gesichtet, was die Hysterie ausgelöst hat. Das belegen die vielen Anrufe im Polizeikommissariat 14. Einem Hinweis gehen Harry Möller und Nina Sieveking gleich nach. Es soll auf eine Joggerin geschossen worden sein. Ist da ein selbst ernannter Großwildjäger auf Wolfsjagd?

Unheimliche Begegnung - Lea (Greta Bohacek, l.) steht beim Joggen plötzlich dem Wolf gegenüber, der ganz Hamburg in Hysterie versetzt hat. © NDR/ARD/Thorsten Jander
Unheimliche Begegnung: Lea (Greta Bohacek, l.) steht beim Joggen plötzlich dem Wolf gegenüber, der ganz Hamburg in Hysterie versetzt hat.

Nina beobachtet, dass die Joggerin Ricarda bei der Aufnahme der Anzeige ein Tattoo mit dem Kürzel 444, einem Zeichen in der Neonaziszene, verbirgt. Eine Personenabfrage ergibt, dass die Joggerin sowohl von der Staatsanwaltschaft Kiel als auch von der rechtsradikalen Szene in Hamburg gesucht wird. Ist eine Aussteigerin aus der Neonaziszene in Gefahr?

Zeitgleich wird im Stadtpark ein indianischer Schamane gesichtet, der nackt eine Zeremonie vollzieht. Der Schamane ist felsenfest davon überzeugt, dass seine verstorbene Ehefrau die Wölfin treffen möchte, um mit ihr zu ziehen. Krabbe ist beeindruckt.

Auch Kommissariatsleiterin Frau Küppers hat es mit dem "bösen Wolf" zu tun. Auf einem Reiterhof lernt sie die zwölfjährige Emma kennen, die fest davon überzeugt ist, dass die Wölfin ihr Pferd verscheucht hat. Es ist seitdem verschwunden. Woher hat Emma dieses Schauermärchen?

Schauspieler/in
Jan Fedder als Dirk Matthies
Saskia Fischer als Frau Küppers
Peter Fieseler als Piet Wellbrook
Sven Fricke als Daniel Schirmer
Maria Ketikidou als Harry Möller
Jens Münchow als Paul Dänning
Wanda Perdelwitz als Nina Sieveking
Marc Zwinz als Hannes Krabbe
Anna Schimrigk als Ricarda Mangold
Greta Bohacek als Lea Mangold
Rainer Sellien als Steffen Mangold
Albrecht Ganskopf als Falk Lohmann
Gwendolyn Göbel als Emma Rohde
Stephan Bürgi als Hartwig Rohde
Adolfo Assor als Howling Wolf
Regie
Nina Wolfrum
Autor/in
Rainer Butt
Redaktion
Franziska Dillberger
Kamera
Achim Hasse
Redaktion
Schulte-Kellinghaus, Diana