Eltern am Limit

Freitag, 08. Dezember 2017, 21:15 bis 21:45 Uhr
Samstag, 09. Dezember 2017, 08:30 bis 09:00 Uhr

Eine Frau mit Kind und Helm auf einem Pferd.

4,08 bei 39 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Was tun, wenn ein Kind schwerstbehindert zur Welt kommt? Wenn es jeden Tag eine Herausforderung ist, den ganz normalen Alltag zu organisieren? In der Hamburger Einrichtung Erlenbusch kennen alle diese Probleme. Betreuerinnen und Betreuer, die sich um diese Kinder kümmern, aber auch alles tun, um die Eltern zu entlasten, sie zu beraten.

Judith Rakers besucht Einrichtungen, die Kindern und Familien in Not helfen

Judith Rakers erlebt bei ihrem Besuch, wie aufopferungsvoll sie diese schwierige Aufgabe meistern. Sie sieht die Geduld und Fürsorge der Betreuer und die Lebensfreude der Kinder. Aber auch die berührende Anteilnahme der Eltern am Schicksal ihrer Kinder. Und sie spürt auch manches Mal die auftretenden Zweifel, alles richtig zu machen. Hin- und hergerissen zwischen den Anforderungen zu Hause mit gesunden Kindern und der liebevollen Zuwendung zu ihren schwerstbehinderten Kindern.

Selbstlos und voller Engagement

Judith Rakers erfährt in ihren Gesprächen mit den Eltern und den Betreuern, welche Kraft erforderlich ist, um den Bedürfnissen aller Beteiligten gerecht zu werden. Und wie selbstlos und voller Engagement sie diese Herausforderungen meistern.

Förderung und Unterstützung in der Lübecker Familien-Kiste

Weitere Informationen

Kinderarmut im Norden: Zahlen und Fakten

Über 400.000 Kinder im Norddeutschland leben in Armut. Die finanzielle Not beeinträchtigt und behindert ihre Entwicklung. Zahlen und Fakten zur Kinderarmut. mehr

Auch in Lübeck besucht sie Kinder und Familien, die ihre, ganz anderen, Probleme lösen müssen: In der Familien-Kiste kümmert man sich um all jene, die sich vieles nicht leisten können, die wenig verdienen oder von Hartz IV leben müssen. Sozial benachteiligt heißt das umgangssprachlich. Judith Rakers lernt kleine Kinder voller Elan und großer Tatkraft kennen, denen die Welt eigentlich offen stehen müsste. Doch ihre Eltern sind allzu oft nicht in der Lage, ihnen das zu bieten, was für viele andere Kinder selbstverständlich ist: Förderung und Unterstützung.

Die Familien-Kiste bemüht sich tagtäglich in enger Zusammenarbeit mit den Eltern, aber auch einem Netzwerk von Psychologen, Ärzten und Sportvereinen, den Kleinen all jene Hilfe zu geben, die so dringend benötigt wird. Wie wichtig solche Einrichtungen sind, erfährt Judith Rakers bei ihren Besuchen in den Familien und gemeinsamen Erlebnissen mit den Kindern.

Die Reportage "Eltern am Limit" ist Programmbestandteil der jährlichen NDR Spendenaktion "Hand in Hand für Norddeutschland". In diesem Jahr ist die Aktion den Kindern und Familien in Not gewidmet und wird zusammen mit der Diakonie im Norden durchgeführt.

Weitere Informationen

Hier können Sie jederzeit spenden!

"Hand in Hand für Norddeutschland": Helfen Sie mit Ihrer Spende Kindern und Familien in Not. Sie können jederzeit spenden, das Spendenkonto ist bis zum 28. Februar 2018 geöffnet. mehr

Die Diakonie im Norden

Die Diakonie im Norden ist der diesjährige Partner der NDR Benefizaktion. Die Diakonie begleitet und berät Menschen in schwierigen familiären und sozialen Situationen oder Notlagen. mehr

Produktionsleiter/in
Michael Schinschke
Autor/in
Linda Luft
Sonja Kättner-Neumann
Redaktionsleiter/in
Julia Saldenholz