die nordstory - Studieren mit Meerblick

600 Jahre Uni Rostock

Freitag, 19. Juli 2019, 20:15 bis 21:15 Uhr

Drei junge Frauen sitzen am Hafen in Rostock.

3,67 bei 51 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Gegründet 1419, feiert die Universität Rostock in diesem Jahr 600-jähriges Bestehen und ist die älteste im Ostseeraum. Fast 14.000 Studierende lernen hinter alten Gemäuern und in hochmodernen Gebäuden. Die jungen Leute aus ganz Deutschland prägen das Stadtbild in der City und an der Hafenkante.

Das Meer und der gute Ruf der Uni haben auch Svenja Rehagen von Schwerin nach Rostock gelockt. Die 24-Jährige will Lehrerin werden. Bis es so weit ist, wohnt sie in einer WG und bessert ihr Budget als Kellnerin in einer der vielen Studentenkneipen auf.

Die Universität Rostock feiert 600-jähriges Bestehen

Sebastian Kaule und Finja Borowski hatten Glück. Die ehemaligen Maschinenbau-Studierenden haben einen Top-Job in einem der Kompetenzzentren der Stadt ergattert. Sie forschen jetzt im Institut für ImplantatTechnologie und Biomaterialien in Warnemünde an Herzklappen, inklusive Anschauungsunterricht in der Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin. Die zentrale Aufnahme, das Mammutprojekt von Architekt Uwe Sander, wird hier gerade komplett modernisiert.

Silke Wollscheid setzt sich dafür ein, dass Renommee der Uni weltweit zu verbessern. Sie betreut die ausländischen Studierenden, mittlerweile sind es zwölf Prozent. Sie kommen aus Pakistan, Polen, Syrien, Indien. Zu ihnen gehört Sid Mahawa. Den jungen Inder hat es aus New York zum Master-Studiengang nach Rostock gezogen. Studieren mit Meerblick: Rostock macht's möglich.

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Universität Rostock feiert 600 Jahre

Die Universität Rostock hat ihr Programm zur 600-Jahrfeier der Gründung vorgestellt. Bis zum Gründungstag, dem 12. November 2019, soll es mehr als 160 Veranstaltungen geben. mehr

Autor/in
Kathrin Klein
Anja Umland
Redaktion
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Iris Berner