Die Nordreportage: Therapeuten mit Fell und Federn

Wenn Tiere heilen helfen

Dienstag, 22. Februar 2022, 18:15 bis 18:45 Uhr
Donnerstag, 24. Februar 2022, 11:30 bis 12:00 Uhr

Die Tiere wiehern, blöken, krähen oder bellen und können bei der Heilung von Menschen helfen. Das sieht Jutta Kanzler immer wieder, wenn sie Besucher*innen auf ihrem Bauernhof im schleswig-holsteinischen Lasbek empfängt, auf dem sie viele Tiere hält.

Heilsamer Kontakt zwischen Menschen und Alpakas

Für Tiertrainerin und Bauernhofpädagogin Jutta Kanzler sind Alpakas die "Delfine der Weide". © NDR/produktion clipart
Für Jutta Kanzler sind Alpakas die "Delfine der Weide".

Neben Pferden, Hunden, Gänsen und Hühnern sind auch fünf Alpakas bei der Bauernhofpädagogin zu Hause. Mit den für norddeutsche Verhältnisse außergewöhnlichen Tieren bietet sie sogenannte tiergestützte Therapien an. Direkt auf ihrem Hof, aber auch außer Haus, in Seniorenheimen oder Kindertagesstätten. Das heißt, sie fährt mit ihren Alpakas in die Einrichtungen und bringt Menschen und Alpakas in Kontakt. "Ich bin nur die Vermittlerin. Die wahre Wirkung erzielen die Tiere im direkten Kontakt mit dem Menschen. Das ist die eigentliche Therapie", sagt Jutta Kanzler.

Greifvögel helfen autistischen Kindern

So sieht das auch Klaudia Brommund. Die Falknerin aus Westensee bei Kiel hat vor rund zehn Jahren die erste Einrichtung für tiergestützte Therapie mit Greifvögeln aufgebaut. Die Erfolge, vor allem bei autistischen Kindern, sind für sie offensichtlich. Doch noch fehlen den Krankenkassen ausreichend wissenschaftliche Belege, um die Kosten für die Behandlung zu übernehmen.

Therapiehunde effektiv eingesetzt

Sprachtherapie mit Hund: Die siebenjährige Lina will für Labradordame Lykke viele Leckerli verdienen und strengt sich besonders an. © NDR/produktion clipart
Sprachtherapie mit Hund: Die kleine Patientin will für Labradordame Lykke viele Leckerli verdienen.

"Dabei muss man nur die Augen aufmachen, um zu erkennen, wie effektiv und heilsam der Einsatz eines Tieres begleitend zur Therapie ist", sagt Carolin Möller. Die Logopädin bietet in ihrer Kieler Praxis auch physio- und ergotherapeutische Behandlungen an. Und zwar auf Wunsch auch mit Hund. Mittlerweile gehören zu ihrem Team 24 Menschen und 14 Hunde, die sie nach einem selbst entwickelten Konzept zu Therapiebegleithunde-Teams ausgebildet hat.

Immer wieder erzielen die "Therapeuten mit Fell und Federn" erstaunliche Erfolge und helfen, Menschen zu heilen.

Autor/in
Verena Künstner
Produktionsleiter/in
Thorsten Köpp
Redaktion
Sven Nielsen
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen