Die Nordreportage: Luxus unter Segeln

Die Nordreportage: Luxus unter Segeln - Per Windjammer von Kiel nach Hamburg

Montag, 24. Oktober 2022, 18:15 bis 18:45 Uhr
Mittwoch, 26. Oktober 2022, 11:30 bis 12:00 Uhr

Viele Personen sollen zum Gelingen einer besonderen Kreuzfahrt beitragen, zum Luxus unter Segeln, per Windjammer von Kiel nach Sylt.

Kreuzfahrtdirektorin Devi Möller lebt auf den Philippinen und kehrt mit der Sea Cloud Spirit in ihre alte Heimatstadt Kiel zurück. © NDR/Joker Pictures/Mario Göhring
Kreuzfahrtdirektorin Devi Möller lebt auf den Philippinen und kehrt mit der Sea Cloud Spirit in ihre alte Heimatstadt Kiel zurück.

Die Aufgabe der Kreuzfahrtdirektorin Devi Möller: etwa 100 Kreuzfahrtpassagiere auf Deutschlands jüngstem Windjammer, der brandneuen "Sea Cloud Spirit", zufriedenstellen. Das ist die alltägliche Herausforderung. Die 67-Jährige hat selbst lange in Kiel gelebt und ist auf dem Törn von Kiel über Kopenhagen und Sylt nach Hamburg Gastgeberin für die Passagiere. Sie kümmert sich als Mädchen für alles um das Tagesprogramm, muss die Landausflüge mit dem Kapitän abstimmen und Kritik der Passagiere entgegennehmen.

Segeln, wie es der Prospekt verspricht

Zwei Tage war die "Sea Cloud Spirit" auf dem Törn von Kiel nach Sylt unter vollen Segeln unterwegs, die restliche Strecke mit Motorkraft. © NDR/Joker Pictures/Mario Göhring
Zwei Tage war die "Sea Cloud Spirit" auf dem Törn von Kiel nach Sylt unter vollen Segeln unterwegs, die restliche Strecke mit Motorkraft.

Das Manövrieren mit dem 138 Meter langen Dreimastvollschiff will gelernt sein. Der 35-jährige Vukota Stojanovic aus Montenegro ist erst seit zwei Monaten Kapitän der "Sea Cloud Spirit". Die günstigste Kabine kostet 720 Euro pro Person und Nacht. Da erwarten die Passagiere, dass möglichst oft und lange gesegelt wird, so wie es im Prospekt versprochen wird. Auf dem Weg von Kiel nach Kopenhagen weht nur eine schwache Brise, ab Skagen ist sogar Gegenwind vorhergesagt. Sind die beiden angekündigten "Tage unter Segeln" wirklich realisierbar?

An Bord ist neben etlichen passionierten Hobbyseglern auch der Kieler Uwe Schneidewind. Er ist als Schiffsjunge noch auf dem legendären Segelschiff "Pamir" gesegelt und macht heute die Törnplanung für die Hamburger Reederei Sea Cloud. Aber wird er den Neubau auch unter vollen Segeln sehen?

Stress ist vorprogrammiert

Für die junge Restaurantfachfrau Sarah Reinhardt aus Bad Schwartau ist der Einsatz im Restaurantservice der erste an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Stress ist programmiert, manchmal beginnt ihr Dienst schon vor Sonnenaufgang mit dem Aufbau des Frühaufsteherbuffets auf dem Lido-Deck.

Der 24-jährige Sdran aus Serbien klettert in die fast 60 Meter hohen Masten. © NDR/Joker Pictures/Mario Göhring
Der 24-jährige Sdran aus Serbien klettert in die fast 60 Meter hohen Masten.

Mit einer Masthöhe von 61,30 Metern kommt die "Sea Cloud Spirit" nicht unter der 57 Meter hohen dänischen Öresundbrücke durch. Und auch die Fahrt zum Hafen von List auf Sylt ist eine navigatorische Herausforderung. Der Großsegler hat 5,80 Meter Tiefgang, im Lister Tief ist das Fahrwasser aber nur 3,50 Meter tief. Kapitän Stojanovic muss auf die Flut, den höchsten Wasserstand, warten. Und er nimmt vorsichtshalber Lotse Uwe Schmidt aus Meldorf als Berater an Bord. Weil der Dreimaster auf der Insel Sylt keinen Hafen anlaufen kann, soll er auf der Lister Reede vor Anker liegen, die Passagiere sollen mit großen Tenderbooten an Land gebracht werden. Dort wartet schon der Sylter Sommelier Nils Lackner, der Austern aus dem Wattenmeer zur Verkostung an Bord mitbringen soll.

Autor/in
Mario Göhring
Produktionsleiter/in
Virginia Maassen
Redaktion
Sven Nielsen
Redaktionsleiter/in
Katrin Glenz