Die Nordreportage: Friesen in Not

Der Pferdeversteher von Nordstrand

Mittwoch, 26. Januar 2022, 18:15 bis 18:45 Uhr
Freitag, 28. Januar 2022, 11:30 bis 12:00 Uhr

Das Besondere an Friesenpferden ist nicht ihre Schönheit, sagt Peter Schroeder. Auch wenn ihm beim Anblick der schwarzen Riesen mit der langen Mähne nach vielen Jahren Zucht immer noch das Herz aufgeht. Das Einzigartige ist ihr enger Bezug zu ihren Menschen. Keine andere Pferderasse, da ist Schroeder sicher, baut ein derart feinfühliges Verhältnis zum Reiter auf. Und genau das ist auch oft ihr Problem. Friesen sind besonders anfällig für Depressionen und dadurch verursachte Krankheiten. Die sensiblen Pferde leiden oft unter ihren Haltungsbedingungen, ohne dass ihre Halter es merken.

Wallach Jelte fühlt sich unwohl

Ausgedehnte Spaziergänge gehören zum Therapiekonzept von Peter Schroeder. © NDR/Joker Pictures GmbH
Ausgedehnte Spaziergänge gehören zum Therapiekonzept von Peter Schroeder.

Der Friesenwallach Jelte ist ein solcher Fall. Vor einem Jahr gekauft, war er in einem Stall bei Hamburg untergebracht, wo er neben vielen anderen Pferden in Boxen stand. Schnell wurde aus dem teuren Reitpferd ein Problemfall: Hautekzeme, die so juckten, dass es sich selbst wund gebissen hat, psychische Auffälligkeiten wie permanentes Kopfschütteln oder das Wundscheuern der Nüstern im Stall, das ständige Drangsalieren der anderen Pferde. An Reiten war nicht mehr zu denken. Auch die behandelnden Tierärzte waren irgendwann ratlos und seine Halterin immer verzweifelter. Und diese Verzweiflung, das kennt Peter Schroeder, spüren die Friesen und damit wurde Jeltes Lage immer schlimmer.

Rehazentrum auf Nordstrand

Die schwarzen Friesen stehen immer an der frischen Luft. © NDR/Joker Pictures GmbH
Die schwarzen Friesen stehen immer an der frischen Luft.

Peter Schroeder hat auf Nordstrand an der schleswig-holsteinischen Westküste auf seinem Friesenhof eine Art Rehazentrum für Friesenpferde eingerichtet, wo er solchen Problemfällen helfen kann. Zwei Dinge sind dabei wichtig: die jodhaltige Nordseeluft, ähnlich wie beim Menschen hilft sie bei Asthma oder Hautekzemen. Solche Krankheiten verheilen bei Pferden, die auf Nordstrand sind, fast von selbst. Aber für Jelte noch wichtiger ist das psychologische Programm: Der Wallach wird wieder ein Herdentier. Mithilfe seiner eigenen Friesen und den anderen Kurpferden baut Schroeder nach und nach eine Herde um Jelte auf. So soll aus dem Pflegefall in ein paar Monaten wieder ein gesundes Pferd werden.

Genesung in der vertrauten Herde

Die Halter der sogenannten Kurpferde finanzieren durch den Aufenthalt ihres Pferdes ein anderes Herzensprojekt von Peter Schroeder. Mit seinem Verein Friesenpferde Nothilfe e.V. nimmt er Friesenpferde auf, die alt und krank sind, von ihren Haltern aufgeben werden, weil sie sich nicht mehr um sie kümmern wollen oder können. Oft sind finanzielle Nöte der Grund. Daher bekommt Schroeder diese Pferde auch oft über Pferdekliniken, wenn Halter eine fällige Operation nicht mehr bezahlen können.

Peter Schroeder und sein Verein nehmen aber nur Friesen auf und auch nur solche, die nicht mehr verkauft werden können. Sie bilden die Herde, in der die Kurpferde wieder genesen können. Um alles finanzieren zu können, hat Peter Schroeder mit seiner Frau Heidi die große Stube seines Hofes in ein Café umgewandelt. Und sie vermieten Zimmer an Feriengäste. Alles, um die Arbeit mit den Friesen in Not finanzieren zu können.

Autor/in
Ralf Bartels
Produktionsleiter/in
Yvonne Bienas
Redaktion
Sven Nielsen
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen