Die Nordreportage: Einsatz im Schnee

Wintereinbruch im Norden

Mittwoch, 10. Februar 2021, 18:15 bis 18:45 Uhr
Freitag, 12. Februar 2021, 11:30 bis 12:00 Uhr

Der Norden steht vor einer besonderen Wetterlage: Ein extrem seltener Polarwirbel sorgt für arktische Kaltluft und viel Schnee. Bis zu 50 Zentimeter sind vorhergesagt, so viel wie seit der Schneekatastrophe 1979 nicht mehr.

Räumdienste am Limit

Dauereinsatz für freie Straßen. © NDR/video:arthouse/Reinhard Bettauer
Räumfahrzeuge sind im Dauereinsatz für freie Straßen.

Die Nordreportage begleitet Menschen, die trotz oder gerade wegen des Winterwetters im Einsatz sind.

Die Räumfahrzeuge müssen sich durch verschneite Straßen kämpfen. Der Auftrag: die Straßen frei räumen und den Verkehr sichern. Rettungsdienste arbeiten ohnehin schon am Limit: zu viele Einsätze, zu wenig Personal und die Corona-Pandemie.

Lieferketten aufrechterhalten

Milchwagen fährt überland. © NDR/video:arthouse/Philipp Dorow
Ein Milchwagen muss sich zu den Landwirten durchkämpfen.

Ein Milchtanker kämpft sich durch die Schneewehen zu den Höfen der Landwirte. Die Milch muss abgeholt werden, komme was wolle. Ansonsten sind Lieferketten unterbrochen und die Versorgung kann nicht mehr gewährleistet werden.

Die Abschleppdienste sind im Dauereinsatz. Sobald es schneit, verdreifachen sich die Einsätze. Auch bei den Verkehrsbetrieben herrscht Hochbetrieb. Die Busse kommen im Berufsverkehr nur langsam voran. Besonders schlimm wäre Blitzeis. Dann frieren die Oberleitungen zu und die Stadtbahnen stehen still.

Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Redaktionsleiter/in
Joachim Grimm
Redaktion
Thomas Fischer
Produktionsleiter/in
Virginia Maassen
Autor/in
Jennifer Gunia
Ursula Hensel