Wunderschön!

Wangerooge - Insel ohne Eile

Sonntag, 05. Juni 2022, 13:00 bis 13:45 Uhr

Wangerooge, die östlichste der Ostfriesischen Inseln, liegt in Sichtweite der großen Schifffahrtslinien. Eine beliebte Freizeitbeschäftigung ist Shipspotting, "dicke Pötte" gucken.

Keine Strandkörbe, aber viel Ruhe und einen fast 900 Meter breiten weißen Sandstrand, findet Moderatorin Tamina Kallert im Osten von Wangerooge. © NDR/WDR/Beate Höfener
Keine Strandkörbe, aber viel Ruhe und einen fast 900 Meter breiten weißen Sandstrand, findet Moderatorin Tamina Kallert im Osten von Wangerooge.

Auf der Insel geht es beschaulich zu. Keine Autos, dafür eine Schmalspurbahn vom Fähranleger ins gemütliche Zentrum. Auf der Insel ohne Eile nimmt sich Tamina Kallert Zeit für Geschichten: beim Bummel durchs Dorf, wo die einzige Ampel des Seebads an einem Gartencafé hängt. Sie besucht das Café Pudding, das auf einem Bunker gebaut wurde. Und sie geht an den Hauptbadestrand, wo angeblich mehr Strandkörbe stehen als es Einwohner*innen gibt. Von oben sieht Wangerooge aus wie ein Seepferdchen. Das entdeckt Tamina Kallert bei einem Flug mit einem offenen Tragschrauber.

Einen weiten Blick auf die Nordsee und das Wattenmeer, auf Sandwiesen, Dünen und lange Strände hat sie vom Westturm und vom Standesamt im Alten Leuchtturm. Im Westen der Insel liegen die Salzwiesen und mittendrin tiefe Seen. Die Bombentrichter, die bei schweren Luftangriffen in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges entstanden sind, sind heute Lebensraum vieler Wasservögel. Im Westen steht auch das Wahrzeichen von Wangerooge: der 56 Meter hohe Westturm. 1932 wurde er als Jugendherberge gebaut, allerdings ohne Aufzug. Eine exklusive Führung mit Blick in den Himmel bekommt Tamina Kallert in der nahen Schulsternwarte.

Weitere Informationen
Die Inselbahn auf Wangerooge. © Kurverwaltung Wangerooge Foto: Andree Hugel

Nordseeinsel Wangerooge: Eine Insel wie ein Seepferdchen

Wichtigstes Verkehrsmittel auf dem autofreien Eiland ist die Inselbahn, die Urlauber von der Fähre ins Zentrum bringt. mehr

Auf der familienfreundlichen Insel liegt der Hauptbadestrand direkt am Ort. Hier können Feriengäste nicht nur gemütlich im Strandkorb sitzen, sondern sogar im Schlafkorb übernachten und morgens direkt bei der Frühgymnastik mitmachen. Vierbeiner freuen sich über die Hundebar an der nostalgischen Strandwärterbude. Unterhalb der westlichen Strandpromenade findet Tamina Kallert ein ideales Revier zum Stand-up-Paddling.

Keine Strandkörbe, aber viel Ruhe findet Tamina Kallert am flachen, von Prielen durchsetzten Oststrand, den sich die wenigen Badegäste mit Seehunden teilen. Ein ehrenamtlicher Seehundretter erzählt von Heulern, die er zur Aufzuchtstation in Norddeich bringt. Die Sanddünen und Salzwiesen gehören zum Nationalpark Wattenmeer. Junge Leute kümmern sich ehrenamtlich um den Vogelschutz und genießen die Entschleunigung auf der Insel.

Weitere Informationen
Blick auf die Insel Juist aus der Luft. © imago images /imagebroker

Ostfriesische Inseln: Siebenmal Erholung

Aneinandergereiht wie Perlen liegen die sieben Ostfriesischen Inseln in der Nordsee. Lange Strände und viel Natur prägen die größtenteils autofreien Eilande. Tipps für Urlauber. mehr

Moderation
Andrea Grießmann
Redaktion
Helmig, Sara

Schlagwörter zu diesem Artikel

Inseln

Ostfriesland und Inseln

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/programm/epg/Wunderschoen,sendung1257856.html

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Hamburg Journal 19:30 bis 20:00 Uhr
Nordmagazin 19:30 bis 20:00 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin 19:30 bis 20:00 Uhr
Hallo Niedersachsen 19:30 bis 20:00 Uhr