Unser Brot

Unser Brot - Unsere Mühlen

Sonntag, 08. Oktober 2023, 20:25 bis 21:55 Uhr
Samstag, 14. Oktober 2023, 14:30 bis 16:00 Uhr

Ein Paket Mehl im Supermarkt ist schnell gekauft. Woher das Mehl stammt und wie es erzeugt wurde, daran denkt wohl kaum jemand. Doch wer sind die Müller, die das Mehl mit ihrem Handwerk herstellen? Die bildgewaltige Reportage im NDR zeigt drei Müller, die in vollkommen unterschiedlichen Mühlen Mehl herstellen.

Vollkommen analog und ohne Computer

Clemens Heilmann in der Teichmühle Winzenburg im Leinebergland. © NDR
Clemens Heilmann in der Teichmühle Winzenburg im Leinebergland.

Clemens Heilmann betreibt im malerischen Leinebergland die Teichmühle Winzenburg, und zwar ganz allein, nur mit Unterstützung seiner Frau Sabine und eines Helfers. Das Getreide bezieht er von gerade einmal sechs Landwirten aus der Umgebung. Die bringen ihm das Getreide persönlich vorbei oder er holt es selbst ab. Die Mühle läuft mit Unterstützung des Winzenburger Bachs, vollkommen analog und ohne Computer. Zu seiner Kundschaft zählen kleine, inhabergeführte Bäckereien. Die Reportage begleitet ihn durch seinen Arbeitsalltag, der täglich von sechs Uhr bis 18.00 Uhr geht.

Pionierunternehmen im Biobereich

Müller Lasse Meinecke in der Bohlsener Mühle in der Lüneburger Heide. © NDR
Müller Lasse Meinecke in der Bohlsener Mühle in der Lüneburger Heide.

Die Bohlsener Mühle ist ein Pionierunternehmen im Biobereich. Seit 1979 wird hier am Rande der Lüneburger Heide mit der Kraft des kleinen Flusses Gerdau ausschließlich Biogetreide vermahlen. Geselle Lasse Meinecke ist ein besonders talentierter Nachwuchs-Müller. Er hat die Müllerei hier gelernt und unterstützt das Unternehmen mit seinem Wissen an den Walzenstühlen, im Labor oder bei der Herstellung von Frühstücksflocken. Von der historischen Mühle sind es nur einige Hundert Meter bis zum neuen Standort des Unternehmens. Dort werden mit Hightechmaschinen Kekse und Müslimischungen auf Backstraßen hergestellt, die mehrere Hundert Meter lang sind.

Ständige Kontrolle durch das eigene Labor

Andreas Heyl ist Chef der Roland Mühle direkt am Bremer Hafen. Die Mühle gehört zu den größten Deutschlands. Per Schiff und Zug kommen hier Tausende Tonnen Getreide an, die in riesigen Silos zwischengelagert und dann auf Hunderten Walzenstühlen vermahlen werden. Die Schiffe sind so groß, dass ein riesiger Sauger das Getreide direkt aus dem Schiffsbauch saugt mit Unterstützung eines kleinen Baggers, der das Getreide zusammenschiebt. Die Produktion findet unter ständiger Kontrolle durch das eigene Labor und der hauseigenen Testbäckerei statt. Andreas Heyls Unterkunft ist das genaue Gegenteil der gigantischen Mühle: Er wohnt auf einem kleinen niederländischen Schiff im Bremer Europahafen.

Weitere Informationen
Ein typisches Landbrot liegt auf einem hölzernen Untergrund. © picture alliance / Zoonar Foto: H. Leitner

Gesundes Brot backen: So wird es knusprig und lecker

Hefe, Sauerteig oder Backpulver: Wie backt man ein gesundes und leckeres Brot? Von welchen Fertigbroten ist abzuraten? mehr

Redaktionsleiter/in
Holger Ohmstedt
Produktionsleiter/in
Sabine Grunitz
Autor/in
Benjamin Cordes
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/Unser-Brot-Unsere-Muehlen,sendung1381580.html

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Hausboot 22:00 bis 23:45 Uhr