Können Robben vor Gericht ziehen?

42 - Die Antwort auf fast alles

Samstag, 06. Juli 2024, 06:05 bis 06:30 Uhr
Montag, 08. Juli 2024, 12:00 bis 12:25 Uhr

Wenn man persönlich angegriffen wird, kann man vor Gericht ziehen und sich wehren. Das muss auch für Tiere und Pflanzen möglich sein, sagt der Biologe und Philosoph Andreas Weber. So habe die biologische Forschung gezeigt: Tiere sind ebenso sensibel und schmerzempfindlich wie Menschen.

Gesetze für die Rechte der Natur

Doch um der Natur Rechte zu geben, müssten die Gesetze geändert werden. Das ist möglich, sagt die Rechtswissenschaftlerin Saskia Stucki. Recht hat sich immer geändert, auch Frauen, Schwarze und Kinder mussten sich ihre Rechte erkämpfen. Dagegen gab es erst Widerstand, heute ist es normal.

In Ecuador klagt ein Regenwald

Ecuador ist das erste Land der Welt, dessen Verfassung der Natur eigene Rechte zugesteht. Dort hat ein Regenwald gegen seine Zerstörung durch Bergbauunternehmen geklagt. Erfolgreich. Alberto Acosta hat an dieser Verfassung mitgearbeitet und erklärt, wie dabei moderne Rechtsvorstellungen und das traditionelle Naturverständnis der Indigenen Ecuadors miteinander verschmelzen.

Die Biologin Sandra Luque warnt davor, dass ganze Ökosysteme zusammenbrechen könnten, wenn sie nicht besser geschützt werden. Und die Zeit drängt, sagt Luque: "Wir befinden uns in einem Massenausserben von Arten wie zuletzt vor 66 Millionen Jahren. Und es sind wir Menschen, die dieses Aussterben verursachen. Bekäme die Natur Rechte, wäre das letztlich gut für uns. Auch wenn wir dann einige unserer Gewohnheiten ändern müssten."

Redaktionsleiter/in
Ulrike Dotzer
Redaktion
Meike Neumann
Produktionsleiter/in
Melanie Clausen

JETZT IM NDR FERNSEHEN

NDR Talk Show 01:35 bis 04:10 Uhr