Kevin Kühnert und die SPD

Am Boden (1/6)

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 06. Oktober 2021, 00:00 bis 00:35 Uhr

2018: Wie rettet man die SPD, die älteste Partei Deutschlands, vor der völligen Bedeutungslosigkeit? Er glaubt es zu wissen: Kevin Kühnert, 29 Jahre jung, Vorsitzender der Jungsozialisten. Er ist überzeugt, die SPD muss nach links.

Die SPD ist entgegen all seiner Bemühungen erneut in die Große Koalition eingetreten und Olaf Scholz, das Gesicht der GroKo-SPD, ist Vizekanzler. Kühnert muss Wahlabend für Wahlabend zuschauen, wie die Partei immer weiter abstürzt. Doch so bitter jeder Wahlabend für die SPD ist, jedes weitere "historisch schlechte Ergebnis" für die SPD gibt ihm immer aufs neue Recht. 

Kühnert wird zu einer immer wichtigeren Stimme in der SPD

Er hatte immer gesagt: Die SPD in einer Regierung mit der CDU wird immer weiter verlieren bis irgendwann nichts mehr von ihr übrig ist. Mit jeder verlorenen Wahl wird er zu einer wichtigeren Stimme in der Partei. Die immer größere Aufmerksamkeit will er nutzen, um Druck auf die Parteispitze auszubauen und die SPD Schritt für Schritt auf Linkskurs zu bringen. Es kommt zum Showdown mit der Parteivorsitzenden Andrea Nahles auf dem Bundeskongress der Jusos in Schwerin.

Drei Jahre lang haben die NDR Filmemacher*innen Katharina Schiele und Lucas Stratmann den Jungpolitiker mit der Kamera begleitet. Sie zeigen, wie das politische Agieren des ehemaligen Juso-Vorsitzenden und heutigen Partei-Vizes Kevin Kühnert aussieht. Und sie fragen, welchen Einfluss er auf die politische Ausrichtung der SPD hat und ob es einen Linksruck gab.

Autor/in
Lucas Stratmann
Regie
Lucas Stratmann
Autor/in
Katharina Schiele
Regie
Katharina Schiele
Redaktion
Timo Großpietsch
Christoph Mestmacher
Produktionsleiter/in
Bettina Wieselhuber
Schnitt
Andreas von Huene
Yütte Reischmann

JETZT IM NDR FERNSEHEN

HalloHallo 01:05 bis 02:45 Uhr