Stand: 08.04.2016 12:33 Uhr

Auf dem Grünen Ring um Hannover

Bild vergrößern
Kann für Verwirrung sorgen: Blaue Wegweiser markieren den Grünen Ring.

Wer an den Stadtgrenzen Hannovers unterwegs ist, trifft immer wieder auf merkwürdige blaue Zeichen. Holzpfosten, Straßenlaternen oder Findlinge erscheinen in ungewohnter Farbe. Der Beobachter zweifelt: Ist es Kunst oder hat sich jemand einen Spaß erlaubt? Tatsächlich steckt mehr dahinter. Die blauen Zeichen markieren den Grünen Ring, eine Fahrradroute, die auf landschaftlich reizvoller Strecke rund um die Landeshauptstadt führt.

Karte: Radtour Grüner Ring (grober Verlauf)

Radeln abseits großer Straßen

Die Tour im Überblick

Länge: 80 Kilometer (mit Umlandschleifen 160 Kilometer)
Start und Ziel: Region Hannover (Rundstrecke)
Orte an der Strecke:
Langenhagen, Garbsen, Ronnenberg, Laatzen, Isernhagen
Markierung: blau angestrichene Pfosten, Bänke, Bäume

Der Grüne Ring führt mal auf Radwegen, mal auf Wirtschafts- oder Forstwegen durch die abwechslungsreiche Landschaft um Hannover. Große Straßen sind zwar hin und wieder zu überqueren, meist führt die Route aber fernab des Autoverkehrs durch die Natur. Im Norden und Osten der Stadt verläuft die Route einige Kilometer direkt am Mittellandkanal entlang. Ein Abstecher nach Norden führt durch Felder und Wiesen nach Isernhagen und um den Altwarmbüchener See. Im Osten geht es über den Kronsberg in südlicher Richtung zum Expo-Gelände. Dann weiter am Park der Sinne vorbei, durch die Leinemasch und an den Wilkenburger Teichen entlang gen Westen. Bei Wettbergen und Empelde führt die Strecke am Benther Berg vorbei wieder nach Norden. Durch das Leinetal geht es über Marienwerder zurück zum Mittellandkanal.

Grüner Ring mit blauen Wegweisern

Sitzgelegenheiten in der Natur laden zum Rasten und Picknicken ein.

Insgesamt 80 Kilometer führt die Route rund um Hannover. Drei zusätzliche Umlandschleifen bieten Abstecher in die Hannoversche Moorgeest im Nordwesten, in das Calenberger Land im Südwesten sowie in die Leinemasch und das Bockmerholz im Südosten der Stadt. Mit einigen Alternativabschnitten sind so insgesamt 160 Kilometer "ausgeschildert". Den Weg weisen die besagten blauen Hingucker. Wo der Weg abzweigt, heißt es: Augen offen halten und den blauen Markierungen folgen. Die gesamte Strecke ist so angelegt, dass sie immer wieder auf das Bus- und Schienennetz des öffentlichen Nahverkehrs trifft. Wer einen Teilabschnitt der Strecke befahren möchte, kann so bequem zum gewünschten Toureinstieg gelangen.

Informationen handlich zusammengefasst

In Benthe können Radfahrer am Wegesrand eine Windmühle bestaunen.

In zwei Ringbüchern hat die Region Hannover als Herausgeber Wissenswertes über interessante Stationen am Wegesrand zusammengefasst. In sieben Hauptabschnitte und die drei Umlandschleifen unterteilt, finden sich hier für jede Etappe Hinweise auf Sehenswürdigkeiten, landschaftliche Besonderheiten sowie Hinweise auf Ausflugslokale und Freizeiteinrichtungen. Umfangreiche Informationen über den Grünen Ring und Stationen und Sehenswürdigkeiten am Wegesrand gibt es aber auch kostenfrei auf den Internetseiten der Region Hannover.

Weitere Informationen
mit Video

Wasser und Parks: Mit dem Rad durch Hannover

Das grüne Hannover mit dem Fahrrad entdecken: Der 24 Kilometer lange Julius-Trip-Ring führt rund um die Innenstadt durch viele Grünanlagen zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 23.07.2011 | 18:00 Uhr

Mehr Ratgeber

08:37
44:11

Speiseöl im Alltagscheck

16.10.2017 21:00 Uhr
plietsch.
13:05

Infa 2017: Lifestyle, Wohnen und Do-it-yourself

16.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag