Stand: 12.10.2015 12:03 Uhr

Vogelzug lockt Naturfreunde an die Küste

Jetzt sind sie wieder da: Millionen Zugvögel aus Nordeuropa, Grönland und der arktischen Tundra rasten alljährlich im Herbst an der niedersächsischen Nordseeküste. Sie stärken sich dort vor dem Weiterflug in ihre Winterquartiere in Südeuropa und Afrika. Vom Dollart bis nach Cuxhaven und rund um die Ostfriesischen Inseln bevölkern riesige Schwärme von Ringel- und Nonnengänsen sowie Sing- und Watvögeln die Küsten - und sorgen für ein eindrucksvolles Naturschauspiel. Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer bietet mit den Zugvogeltagen vom 10. bis 18. Oktober ein umfangreiches Begleitprogramm.

Vogelbeobachter fahren schon zu Sonnenaufgang mit dem Schiff raus.

Vogelbeobachtung in der Morgenröte

Hallo Niedersachsen -

Ringelgänse, Austernfischer und Eiderenten - Vogelbeobachter kommen beim Sonnenaufgangstörn auf ihre Kosten. Aber auch das Morgenlicht ist eine Attraktion.

5 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Pralles Programm für Naturfreunde

Bei mehr als 250 Aktionen zwischen Ems und Elbe sowie auf allen Ostfriesischen Inseln dreht sich neun Tage lang alles um den Vogelzug. Naturfreunde und Hobby-Vogelkundler sollen die Tiere aus nächster Nähe erleben können. Ein thematischer Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf den Britischen Inseln. Großbritannien gilt als Ursprungsland der Vogelbeobachtung. Im Mittelpunkt des Programms steht die unmittelbare Begegnung mit den Tieren auf Exkursionen oder an Beobachtungsstationen. Dazu gehört der "Vogelturm" an der Hafenausfahrt von Varel, der nur für die Vogelzugtage aufgebaut und von Fachleuten betreut wird.

Jetzt Plätze sichern

Naturfreunde müssen sich für manche Veranstaltungen im Vorfeld anmelden. Seminare, Bustouren oder Schiffsausflüge wurden teils nur für kleine Gruppen konzipiert, um die Natur zu schützen. Das gesamte Programm findet sich auf der Website der Zugvogeltage.

Per Schiff, Zug und Bus zu den Zugvögeln

Auch wer sich lange Wanderungen nicht zutraut, muss auf das Naturschauspiel nicht verzichten: Bei Bus- und Radtouren, einem Schiffstörn etwa ab Langeoog, Wilhelmshaven oder Balje, sowie bei einer Zugfahrt durch die Salzwiesen auf Wangerooge lassen sich die Tiere gut beobachten. Mit etwas Glück erleben die Gäste, wie am Abend Tausende Weißwangengänse zu ihren Schlafgewässern fliegen oder wie sich über den Salzwiesen dichte Wolken arktischer Watvögel bilden.

Zugvogeltage: Naturschauspiel im Watt

Vorträge, Workshops und ein Abschlussfest

Auf dem Programm der Zugvogeltage stehen außerdem Dutzende Vorträge, Foto- und Mal-Workshops, Ausstellungen und Konzerte. Für Kinder gibt es unter anderem einen Malwettbewerb. Die Zugvogeltage enden am 18. Oktober mit einem ganztägigen Fest in Horumersiel.

Veranstalter sind die Nationalparkzentren Niedersächsisches Wattenmeer sowie verschiedene Umweltschutz-Vereinigungen und Tourismus-Einrichtungen.

Weitere Informationen

Naturschauspiel: Kraniche im Norden erleben

Die ersten Kraniche legen auf ihrem Weg nach Süden jetzt wieder einen Stopp in Norddeutschland ein. Wir verraten, wo sich die imposanten Vögel gut beobachten lassen. mehr

mit Video

Kehdinger Wildganstage

Bis zu 80.000 Nonnengänse kommen im Herbst zum Überwintern an die Unterelbe. Die Region Kehdinger Land feiert das Naturschauspiel in jedem Jahr mit den Wildganstagen. mehr

NDR Fernsehen / Hallo Niedersachsen / 10.10.2015 / 19:30 Uhr

Naturfreunde müssen sich für manche Veranstaltungen im Vorfeld anmelden. Seminare, Bustouren oder Schiffsausflüge wurden teils nur für kleine Gruppen konzipiert, um die Natur zu schützen. Das gesamte Programm findet sich auf der Website der Zugvogeltage.