Stand: 20.11.2015 15:09 Uhr

Eine Tour durch die Gärten der Welt

Bild vergrößern
Ungewöhnlich: Im japanischen Teil des Botanischen Gartens steht ein Reetdachhaus.

Ein Schneeglöckchenbaum? Die bis zu 20 Meter hohe Pflanze gibt es wirklich. Wer den Botanischen Garten in Rostock besucht, kann sich davon überzeugen. Dort wächst der Baum als eine von rund 10.000 Pflanzenarten auf dem knapp 80.000 Quadratmeter großen Gelände. Der Garten gehört zur Universität Rostock und besteht - zunächst in kleinerer Form - bereits seit 1884. Vom Frühjahr bis in den Winter sind Besucher willkommen.

Von Gebirgslandschaft bis Düne

Bild vergrößern
Auch Gebirgspflanzen fühlen sich in Rostock wohl.

Die Fläche gliedert sich in zahlreiche Bereiche, die Pflanzen unterschiedliche Bedingungen bieten. Dazu gehört das große Alpinum, eine Gebirgsgartenanlage, ebenso wie eine Düne, eine Nasswiese und ein Japangarten. Selbst ein kleiner Bach, der auf einer Orchideenwiese entspringt, fehlt nicht. Der wissenschaftlichen Arbeit dient das Arboretum, ein Baumgarten mit fast 3.000 Baum- und Straucharten. Pflanzen wurden dort nach Familien geordnet, etwa Malvengewächse, Ahorne und Rosengewächse.

Gewächshäuser mit extremem Klima

Botanischer Garten Universität Rostock

Hamburger Str. 28
18069 Rostock
Tel. (0381) 498 62 50

Öffnungszeiten
Mitte März bis Anfang Dezember
Freigelände:
Di-Fr: 7 bis 18 Uhr
Sa, So und Feiertage: 9 bis 18 Uhr
Gewächshäuser:
Di-Do: 10 bis 12.30 Uhr und 13 bis 15 Uhr

Eintritt frei

Führungen: sonntags ab 14 Uhr
aktuelle Informationen auf der Website des Gartens

In mehreren Gewächshäusern gedeihen Pflanzen, die das kühle Ostsee-Klima nicht überstehen würden. Bei ganzjährig 25 bis 30 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit im Tropenhaus fühlen sich auf 400 Quadratmetern tropische Nutz- und Wasserpflanzen wohl. In einem anderen Haus wachsen prächtige Sukkulenten, die sonst in Halbwüsten stehen. Da die Gewächshäuser überwiegend Forschung und Lehre dienen, können Besucher sie nur von dienstags bis donnerstags besuchen. An fast jedem Sonntag bieten die Experten der Universität Garten-Führungen zu verschiedenen Themen an.

Gartenarbeit als Therapie

Dass es Seele und Körper positiv beeinflusst, im Garten zu arbeiten, wissen viele Menschen aus eigener Erfahrung. Der Botanische Garten Rostock hat daraus gemeinsam mit Partnern eine Wissenschaft gemacht und bietet den "Zertifikatskurs Gartentherapie" an. Dabei werden Therapeuten geschult, wie sie später Gartenarbeit zur Genesung ihrer Patienten einsetzen können.

Weitere Informationen

Parks und botanische Gärten in Mecklenburg-Vorpommern

Vom barocken Lustgarten bis zum modernen Tropenhaus: In Mecklenburg-Vorpommern warten etliche sehenswerte Parks und Gärten auf Besucher. Der Eintritt ist frei. mehr

Rostock: Giebelhäuser, Plattenbau und Meer

Die Altstadt, der Hafen und das Ostseebad Warnemünde prägen Rostock ebenso wie Bauten aus der DDR-Zeit. Lebensader der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns ist die Warnow. mehr

Willkommen im tropischen Norden

Lust auf tropische Wärme und exotische Pflanzen? Kein Problem: Zahlreiche botanische Gärten sorgen mit ihren Gewächshäusern für Regenwald-Atmosphäre im Norden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen / Lust auf Norden / 20.11.2015 / 18:15 Uhr