Stand: 02.11.2017 16:38 Uhr

Moore und Wasser im Naturpark Steinhuder Meer

Bild vergrößern
Die feuchten Wiesen im Westen bieten Watvögeln einen idealen Lebensraum.

Zehntausende Ausflügler nutzen das Steinhuder Meer an Sommerwochenenden zum Baden, Surfen und Segeln, an den Ufern liegen Hunderte Boote. Gleichzeitig gilt der größte Binnensee Niedersachsens als wichtiger Brut- und Rastplatz für Vögel und ist als "Feuchtgebiet Internationaler Bedeutung" anerkannt. Der 1974 gegründete Naturpark Steinhuder Meer versucht, die Interessen aller Nutzergruppen zu vereinbaren. So stehen weite Bereiche im Westen und Osten des Sees unter Naturschutz und dürfen nur auf markierten Wegen und Pfaden betreten werden. Auch Teile der Wasserfläche sind für Menschen tabu. Im Winter gilt ein Fahrverbot für Wasserfahrzeuge. Äcker und Wiesen prägen den nördlichen Bereich des Naturparks. Von den insgesamt 310 Quadratkilometern Fläche sind gut zehn Prozent Wasser sowie je ein Viertel Moor und Wald.

Idylle am See bei Sonnenaufgang.

Erlebnisreicher Spaziergang am Mardorfer Ufer

Nordtour -

Auf den geführten Moorwanderungen des Biologen Wolfgang Nülle in Mardorf am Steinhuder Meer lernt man auch in der kalten Jahreszeit erstaunliche Dinge.

4,43 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Moore kommen zurück

Bild vergrößern
Die Moore am Steinhuder Meer wurden nach Jahrzehnten des Torfabbaus wieder bewässert.

Mit dem Toten Moor liegt im Osten des Sees eine große Hochmoor-Fläche. Bis ins 20. Jahrhundert wurden dort erhebliche Mengen Torf abgebaut. Inzwischen wurde der Boden wieder bewässert und die Natur kann sich ungestört ausbreiten. Ein Moorerlebnispfad führt Besucher mitten in diese spektakuläre Landschaft. Einen guten Einblick in den Lebensraum Moor sowie die Entwicklung der selten gewordenen Flächen im Naturpark gibt auch der Moorgarten in Hagenburg. Er liegt nur wenige Kilometer von Steinhude entfernt an einem Rundwanderweg und ist ständig geöffnet. Am Westufer zeigt sich ein anderes Landschaftsbild: die Feuchtwiesen des Meerbruchs. Watvögel suchen dort nach Nahrung und typische Pflanzen wie die Sumpfdotterblume haben sich angesiedelt. Stauanlagen regulieren den Wasserstand und sorgen dafür, dass die Wiesen im Sommer von Landwirten genutzt und gemäht werden können.

Infozentren im Süden und im Norden

Bild vergrößern
Mit dem Rad lässt sich der weitläufige Naturpark am besten erkunden.

Ein Radweg, der rund um das Steinhuder Meer führt, verbindet die Naturschutzgebiete mit den beliebten Ausflugszielen am Nordufer bei Mardorf und dem touristischen Zentrum Steinhude im Süden. Im historischen Scheunenviertel des Ortes erläutert ein Informationszentrum des Naturparks das gesamte Konzept. Die Mitarbeiter geben außerdem Tipps für Ausflüge und zu Veranstaltungen. Am Nordufer befasst sich eine interaktive Ausstellung im Naturparkhaus mit den Themen Moor und Klimaschutz. Auch dort berät eine Tourist-Information Besucher. Wer den Naturpark Steinhuder Meer auf eigene Faust erkunden will, trifft immer wieder auf Übersichtstafeln mit Wander- und Radwegen sowie mehrere Aussichtstürme.

Was ist ein Naturpark?

Naturparks sind Landschaften, die sowohl Kulturlandschaften - also von Menschen geprägte Zonen - als auch Naturlandschaften enthalten können. Häufig handelt es sich um naturnahe Regionen, in denen eine landwirtschaftliche Nutzung erlaubt ist. Naturparks stehen wegen ihrer Schönheit und Eigenart unter besonderem Schutz. Sie sollen als Erholungsgebiet dienen, deshalb wird dort besonderer Wert auf eine naturverträgliche Entwicklung gelegt.

Karte: Region Steinhuder Meer
Tipps
mit Video

Steinhuder Meer: Urlaub vor der Haustür

Maritime Atmosphäre im Binnenland: An Niedersachsens größtem See laden das Städtchen Steinhude zum Bummeln zwischen Fischerhäusern ein, der Naturpark zum Radfahren und Wandern. mehr

Landpartie-Radtour ums Steinhuder Meer

Der gut 38 Kilometer lange Rundweg führt zumeist am Ufer entlang durch den Naturpark Steinhuder Meer. Sie können die GPS-Daten herunterladen und die Tour bequem nachfahren. mehr

Steinhuder Meer - Zum Baden auf die Insel

Gute Wasserqualität, schöne Landschaft und eine Badeinsel mit Sandstrand: Das Steinhuder Meer nordwestlich von Hannover bietet Badespaß vor den Toren der Großstadt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Lust auf Norden | 03.11.2017 | 18:00 Uhr

Mehr Ratgeber

08:27

Die schönsten Winterblüher und ihre Pflege

23.11.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
12:25

Mit Gemüse gesund durch den Winter

20.11.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
11:18

Sicheres Fahren auf glatten Straßen

21.11.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag