Stand: 24.06.2019 11:08 Uhr

Zur Sache: Wie viele Urlauber verträgt das Watt?

An der Nordsee gibt es etwas zu feiern: Das Wattenmeer trägt seit zehn Jahren den Titel UNESCO Weltnaturerbe. Die Befürworter hatten auch deshalb für die Bewerbung zum Weltnaturerbe geworben, weil sie den Tourismus ankurbeln wollten. "Wir gehen davon aus, dass nun auch der internationale Tourismus dadurch auf das Wattenmeer aufmerksam wird", hatte zum Beispiel Ingo Ludwichowski vom Naturschutzbund (NABU) vor zehn Jahren im Schleswig-Holstein Magazin gesagt.

Faszination Wattenmeer

Zehn Jahr später sind die internationalen Gäste eher selten, trotzdem boomt der Tourismus an der Küste. Aber wie viel Wirtschaft kann das Watt eigentlich vertragen? Darüber haben wir mit Experten am Sonntagabend in der Sendung "Zur Sache" diskutiert.

Von Dan Helder bis Blavands Huk

Eine große Gruppe Touristen wandert bei schönem Wetter durchs Watt. © picture-alliance / HB-Verlag Foto: Hartmut Schwarzbach

Zehn Jahre Weltnaturerbe Wattenmeer

NDR 1 Welle Nord - Zur Sache -

In Zur Sache blicken wir auf zehn Jahre Weltnaturerbe Wattenmeer zurück. Fazit: Die Zusammenarbeit zwischen Naturschützern und Touristikern klappt gut, aber es ist noch viel zu tun.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Am 26. Juni 2009 wurden die als Nationalparks oder Naturreservate geschützten Wattenmeerteile von Schleswig-Holstein, Niedersachsen und den Niederlanden von den Vereinten Nationen als Weltnaturerbe anerkannt. Das Hamburgische Wattenmeer kam 2011 hinzu, Dänemark folgte 2014. Heute reicht das Naturerbe entlang der Nordseeküste vom niederländischen Den Helder bis zum dänischen Blavands Huk. Damit steht es auf einer Stufe beispielsweise mit dem Yellowstone Nationalpark in den USA oder der Serengeti-Savanne in Tansania.

Weitere Informationen

Zehn Jahre Weltnaturerbe: Radeln am Wattenmeer

Das Wattenmeer trägt seit zehn Jahren den Titel Weltnaturerbe. Um das Jubiläum zu feiern, gibt es eine grenzüberschreitende Fahrradtour und viele Feste an der Küste. Besucher dürfen mitradeln. mehr

Live-Sendung aus St. Peter-Ording

NDR 1 Welle Nord hat live von der Kurpromenade in St. Peter-Ording gesendet. Dort wurde das Jubiläum am Sonntag mit einem Welterbemarkt gefeiert. Auch die grenzüberschreitende Radtour durch Dänemark, Deutschland und die Niederlande hat am 23. Juni in St. Peter-Ording Station gemacht. Moderator Jörg Jacobsen hat unter anderem mit Frank Ketter (Nordsee-Tourismus-Service), Harald Förster (Schutzstation Wattenmeer), Christiane Gätje (Nationalparkverwaltung), Hotelier Matthias Empen und Gerd Meurs-Scher (Multimar Wattforum) darüber gesprochen, wie die Verantwortlichen vor Ort den Spagat zwischen den berechtigten Interessen von Naturschutz und Wirtschaft schaffen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Zur Sache | 23.06.2019 | 18:05 Uhr

Welterbe Wattenmeer: Im Takt der Gezeiten

Das Wattenmeer ist ein einzigartiges Küstengebiet und seit 2009 Weltnaturerbe. Urlaubern bietet es ein besonderes Naturerlebnis, ist aber nicht immer optimal geschützt. mehr

Wattenmeer feiert zehn Jahre UNESCO-Welterbe

Vor zehn Jahren wurden große Teile des Wattenmeers in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Das wird in diese Tagen mit vielen Veranstaltungen an der Nordseeküste gefeiert. mehr

Podcast

Podcast: Zur Sache

Jeden Sonntag diskutieren Experten in der Sendung "Zur Sache" von 18 bis 20 Uhr über das Thema der Woche. Auch die Meinungen und Fragen der Hörerinnen und Hörer sind gefragt. mehr

Die Themen im Überblick

Mitschnitte, Zusammenfassungen, Hintergrundberichte - alles zu den Sendungen "Zur Sache" zum Nachlesen und Nachhören. mehr