Stand: 29.10.2018 09:00 Uhr

Zur Sache: Radfahrer-Boom mit Risiken

Bild vergrößern
Ein Ärgernis für viele Radfahrer: Sie müssen Autos umkurven, die auf Radwegen parken.

Neue Radwege zum Flensburger Uni-Campus, Elektroräder für die Hochschulmitarbeiter, eine neue Veloroute in Kiel: Fahrradfahren ist für viele eine tägliche Alternative zu Auto oder Bus - und auch die Städte erkennen, dass im Kampf gegen Luftverschmutzung und verstopfte Straßen mehr Radverkehr ein Ziel sein kann. Allerdings hinkt die Infrastruktur an vielen Stellen noch hinterher - und immer wieder kommt es zu Konflikten im Straßenverkehr: Weil Autofahrer auf Radwegen parken, weil Radfahrer auf Fußwegen unterwegs sind oder Fußgänger auf Radwegen, weil Autofahrer beim Abbiegen Radfahrer übersehen oder Radfahrer bei roter Ampel über die Kreuzung fahren. Ein Problem sind auch die hohen Unfallzahlen.

Mehr Pedelecs - deutlich mehr Unfälle

Vor allem Pedelecs - umgangssprachlich oft auch E-Bikes genannt - sind häufiger in Unfälle verwickelt. Nach Angaben der Landespolizei waren zwischen Januar und Oktober rund 450 Mal Pedelec-Fahrer an Unfällen beteiligt - im gleichen Zeitraum 2017 waren es 140 Unfälle weniger. Das liegt auf der einen Seite daran, dass Pedelecs wegen der technischen Unterstützung beim Fahren beliebter werden. Nach Einschätzung der Landesverkehrswacht schätzen aber viele auch die Geschwindigkeit falsch ein. Pedelecs fahren bis zu 25 Kilometer pro Stunde schnell.

Diskussion im Studio

Was lässt sich gegen die hohen Unfallzahlen, vor allem mit Pedelecs, tun? Ist Fahrradfahren wirklich eine Alternative für jeden Tag? An welche Grenzen stoßen Städte und Radfahrer? Was können die Radfahrer selbst für mehr Sicherheit tun? Diese und andere Fragen hat "Zur Sache"-Moderatorin Rebekka Merholz mit ihren Gästen live im Studio am Sonntag diskutiert:

  • Axel Dobrick, Sprecher des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in Schleswig-Holstein

  • Elisabeth Pier, Vizepräsidentin der Landesverkehrswacht

Weitere Informationen

Die Themen im Überblick

Mitschnitte, Zusammenfassungen, Hintergrundberichte - alles zu den Sendungen "Zur Sache" zum Nachlesen und Nachhören. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Zur Sache | 28.10.2018 | 18:05 Uhr