Stand: 21.08.2020 18:50 Uhr

Extreme Trockenheit: Die Natur ist am Limit

Junge Grashalme stecken in vertrockneter Erde © Colourbox Foto: Phimchanok
Durch die anhaltende Trockenperiode sind immer mehr Pflanzen in Gefahr.

Wer genau hinschaut oder besser, wer tief genug schaut, der sieht: Um die Wasservorräte in den tiefen Bodenschichten steht es 2020 schlimmer als 2018. Das sagt die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein. Das bedeutet, dass die Natur sich seit dem heißen Sommer vor zwei Jahren immer noch nicht erholt hat. Und wirklich nass war dieser Sommer auch nicht. Im Mai und Juli gab es viel zu wenig Regen. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) hat der Juli mit 50 Litern pro Quadratmeter nur 65 Prozent seines Solls erreicht. Der "Dürremonitor Deutschland" des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung zeigt für August in weiten Teilen Deutschlands eine extreme bis außergewöhnliche Dürre. Auch die Wintermonate 2018 und 2019 konnten nicht wirklich helfen, weil sie insgesamt auch zu wenig Regen gebracht haben.

Folgen für Natur und Mensch

Wenn nicht genug Wasser im Boden ist, wird es schwierig für Landwirte und Waldbesitzer. Denn wenn die Felder zu trocken sind, wachsen Pflanzen schlechter und Ernten sind gefährdet. Weniger Grünland bedeutet auch Futtermangel bei Milchviehbetrieben. Die Wälder brauchen ebenfalls dringend Regen. Besonders die trockenen Fichten sind eine Einladung für den Borkenkäfer, der ganze Bestände kaputtmachen kann. Straßenbäume leiden und junge Bäume sterben, bevor sie richtig groß sind. Die Wasserversorger kommen zum Teil mit der Aufbereitung des Wassers nicht hinterher, weil die Nachfrage zu groß ist. 

Sildemow: Auf dem Teilstück eines Ackers haben sich Risse gebildet. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck
AUDIO: Extreme Trockenheit: Die Natur ist am Limit (56 Min)

Landwirte und Waldbesitzer sind gefordert

Wie müssen sich Landwirte und Waldbesitzer aufstellen, um klimastabil zu werden? Diese und ähnliche Fragen standen im Mittelpunkt unserer Sendung Zur Sache am Sonntag, den 23. August, auf NDR 1 Welle Nord.

Zu Gast im Studio bei Moderatorin Hannah Böhme waren Heinrich von der Decken, Verwalter von Gut Panker, und Hans-Caspar Graf zu Rantzau, Vorsitzender des Waldbesitzerverbandes Schleswig-Holstein. Per Telefon zugeschaltet ist Diana Rechid, Klimawissenschaftlerin am Climate Service Center Germany (GERICS) des Helmholtz-Zentrums Geesthacht.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Zur Sache | 23.08.2020 | 18:05 Uhr

Weitere Informationen

Ein Schild mit der Aufschrift "Waldbrandgefahr" in einem Wald. © imago

Waldbrandgefahr in Schleswig-Holstein steigt

Der Deutsche Wetterdienst warnt, dass wegen der anhaltenden Trockenheit mit einer erhöhten Waldbrandgefahr zu rechnen ist. Offene Feuer und Rauchen im Wald sollten unbedingt vermieden werden. mehr

Eine Hänge-Birke (lat. Betula pendula) in der Stadt Braunschweig. © NDR Foto: Franziska Mahn

Bäume in der Stadt leiden unter Hitze und Trockenheit

Die Hitze und Trockenheit der vergangenen Wochen macht den Bäumen gerade in den Städten in Schleswig-Holstein schwer zu schaffen. Die nötige Bewässerung bringt Betriebs- und Bauhöfe an ihre Grenzen. mehr

Ein Storchenpaar sitzt in seinem Nest. © NDR/Danfoto Foto: Daniel Friederichs

Trockenheit wird Storchen-Nachwuchs zum Verhängnis

Storchen-Küken brauchen vor allem in ihren ersten Lebenstagen viele Regenwürmer - davon gab es aufgrund der Trockenheit nicht viele in diesem Jahr. Das hatte Folgen. mehr

Zur Sache

Podcast Bild für die Sendung "Zur Sache". ©  Roman Gorielov/fotolia Foto:  Roman Gorielov

Podcast: Zur Sache

Jeden Sonntag diskutieren Experten in der Sendung "Zur Sache" von 18 bis 20 Uhr über das Thema der Woche. Auch die Meinungen und Fragen der Hörerinnen und Hörer sind gefragt. mehr

Montage Jahresrückblick: Nachrichtenbilder aus den Bundesländern Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in einem Filmstreifen © dpa, Fehmarnbelt Development Joint Venture Foto: Jochen Lübke, Jens Wolf, Jens Ressing

Die Themen im Überblick

Mitschnitte, Zusammenfassungen, Hintergrundberichte - alles zu den Sendungen "Zur Sache" zum Nachlesen und Nachhören. mehr

Livestream NDR 1 Welle Nord

Moin Schleswig-Holstein

06:00 - 10:00 Uhr
Live hörenTitelliste