Sendedatum: 17.01.2020 10:40 Uhr

"Vertell doch mal" Schreibwettbewerb

"Fief vör twölf" oder "Fünf vor Zwölf" ist es für viele Menschen dauernd - bei verschiedensten Themen. Damit bietet "Fief för twölf" Stoff für viele Geschichten und ist ein ideales Motto für den diesjährigen plattdeutschen Schreibwettbewerb "Vertell doch mal". Der NDR, Radio Bremen, die PNE AG und das Hamburger Ohnsorg-Theater haben gemeinsam dazu aufgerufen, eigene Geschichten op Platt zu schreiben. Eine Jury prüft nun die Einsendungen. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Große Gala in Hamburg

Auf die Gewinnerinnen und Gewinner warten Preisgelder von mehr als 5.000 Euro. Die sechs Siegergeschichten werden am Sonntag, den 7. Juni, in einer großen Matinee mit vielen prominenten Gästen im Hamburger Ohnsorg-Theater prämiert und von Schauspielerinnen und Schauspielern des Theaters vorgetragen. Die Moderation übernimmt "Plattsnuut" Ilka Brüggemann und die Musik kommt von "Dragseth Trio" aus Nordfriesland.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder den "Ü 18" Preis. Das "Ü" ist ein "plattes Ü" und steht für "ünner", also für Autorinnen und Autoren unter 18 Jahren. Als besonderes Highlight darf das anwesende Publikum Jury spielen und einen eigens an dem Abend verliehenen Publikumspreis vergeben. Zudem werden die 25 schönsten Geschichten anlässlich der großen Gewinner-Gala als Buch erscheinen. Ein plattdeutsches Spektakel der Extraklasse.

Die Sieger von 2019

"Vertell doch mal 2019": Chaos, Geheimnisse und Träume

Zum 31. Mal haben Autoren bei "Vertell doch mal" teilgenommen. Der Sieger ist ein neues Gesicht im Schreibwettbewerb - allerdings ein gut bekanntes in der plattdeutschen Szene. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Von Binnenland und Waterkant | 17.01.2020 | 10:40 Uhr

01:22
Schleswig-Holstein Magazin

Plattdeutsche Geschichten gesucht

Schleswig-Holstein Magazin