Stand: 23.06.2022 12:44 Uhr

Kolumne: Hör mal 'n beten to "Knutschen"

Die Silhouetten einer frau und eines Mannes, die sich im Sonnenuntergang küssen. © picture alliance Foto: imageBROKER | Andrea Matone
Wenn die Sommergefühle mit den Nachbarn durchgehen.

Ist Thomas Lenz morgens mit dem falschen Fuß aus dem Bett aufgestanden? Er mokiert sich über Intimitäten am Nachbartisch.

Die Silhouetten einer frau und eines Mannes, die sich im Sonnenuntergang küssen. © picture alliance Foto: imageBROKER | Andrea Matone
AUDIO: Knutschen (2 Min)

"Knutschen"

Is dat schön, wenn twei Minschen sik moegen un noch miehr as moegen, sik leiw hebben! Man moet dat uträkend dor sein, wo ik mien Rauh hebben will? Annerletzt op Krögger Korl sein Gordenterrass. Also: hei noemt dat Ding Gordenterrass, wiel achter dat Hus sein Gorden liggt. Man de Terrass liggt vör dat Hus, un dor ruscht op de Strat de Autos vörbi. Eendoont. Op düsse Stratenterrass kannst di liekers verhalen, normalerwies, wenn nich grad weck Frischverleevte sik an de Nahwerdische de Tungen in den Kopp sticken würrn. Ik mag se je ok, de Leev, man nich dat schmatzen, wenn ik blangenbi mien Nahmeddag-Kaffe geneiten will.

Knutschflecken op de Tung

Ik sitt dor also mit mien Fründ, he grient, ik treck schef Schnut un seggt: Kiek di dor de Höhlenforschers an! De stickt so deep ineinanner fast, sowiet kümmt normalerwies nichmal de Tähnböst! Hei grient un seggt: Lat sei doch! Ik dorgegen kam in Swung: Un de dor, de jungschen, kiek, as'n Huulbessen, de soegt sik gradto anenanner fast! Dor moetst je Bagen hebben, dat dor nich Knutschflecken op de Tung trüggbliewt. Mien Fründ wedder, grient un seggt: Lat sei doch!

Gnabbeln as Müüs oder Rotten

Ik kiek verbast, will de mi verklapsen? En anner Poor, al beten in de Johrn kamen, gnabbelt ok anenanner rüm, man mehr so as twee Müüs oder Rotten, mit de Tähnen, de biet sik je binah anenanner fast! Ik wies mien Fründ op de ok hen, man wat makt de Kerl? Bögt sik na mi röwer, un zack heff ik'n fixen Söten op de Stirn, he lacht un seggt: Wenn du nix tau griesmulen hest, büst du nich taufräden, ne? Pff! De spinnt je woll!

Zum Podcast-Angebot der plattdeutschen Sendereihe "Hör mal 'n beten to"

Die plattdeutsche Morgenplauderei "Hör mal 'n beten to" gehört seit mehr als 60 Jahren zum Alltag in Norddeutschland. Hier werden die Wunderlichkeiten des Alltags betrachtet. So klingt es, wenn wir Norddeutschen uns selbst auf die Schippe nehmen - liebevoll bis spöttisch, selten mit dem Finger in schmerzenden Wunden, aber immer an Stellen, an denen wir kitzelig sind. Im Radio: werktags um 10.40 Uhr auf NDR 1 Welle Nord, um 10.40 Uhr auf NDR 90,3 und um 11.50 Uhr auf NDR 1 Niedersachsen.

Weitere Informationen
Junge Frau flüstert einem Mann etwas ins Ohr. © Fotolia.com Foto: olly

Hör mal 'n beten to

Die plattdeutsche Morgenplauderei als kostenloses Audio-Abo für Ihren PC. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Hör mal 'n beten to | 27.06.2022 | 10:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Plattdeutsch

Livestream NDR 1 Welle Nord

Moin! Der Tag in Schleswig-Holstein

15:00 - 19:00 Uhr
Live hörenTitelliste