Sendedatum: 16.07.2020 19:50 Uhr

Weltreise durch SH: Bali

von Lina Bande

Eine Hauptstraße zwischen Preetz und Probsteierhagen (Kreis Plön). Immer wieder kleine Ortschaften zwischen Kurven und Hügeln - und immer mal wieder halten Autos an ein und derselben Stelle an: am Ortsschild von Bali. Links der Straße zwei Häuser, rechts der Straße zwei Häuser, das war's schon. Aber hinter der kleinen Siedlung am Ortsrand von Lilienthal steckt viel Geschichte.

Früher: Militärstandort im Zweiten Weltkrieg

Während des Zweiten Weltkriegs hatten die Deutschen hier eine Flakstellung, die Batterie Lilienthal - und schon während des Baus kürzten die Arbeiter das einfach mit "Bali" ab. Kurz und prägnant - so ist der Name bis heute geblieben.

Heinz Wiegert ist auf Bali groß geworden. 1946 kam der damals Fünfjährige mit seiner Mutter hier an und in einer der früheren Soldatenbaracken unter. Sein Vater war zu diesem Zeitpunkt auf dem Militärgelände am anderen Ende des Weges in Gefangenschaft.

Heute: Wanderweg mit Aussicht

Die Baracken wurden schon vor Jahrzehnten abgerissen, auf den Flächen wachsen heute Tannenbäume. In den 1950er-Jahren kaufte die Gemeinde Dobersdorf das Areal von der Bundeswehr ab, vor einigen Jahren wurde dann ein kleiner Rundwanderweg angelegt. Kaum einen Kilometer lang, unbefestigt, mitten durch den Wald - und mit einer tollen Aussicht: bis zum 30 Kilometer entfernten Bungsberg können Spaziergänger schauen.

Zwei Bunker sind noch erhalten

Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte man auf Bali sogar Rundumsicht. "Bis zur Förde, Laboer Ehrenmal, Schönberg, Preetz - das konnt' man früher alles sehen", erinnert sich Heinz Wiegert. Als die Truppen und Gefangenen abgezogen waren, durfte er auf dem Gelände spielen - sogar in den Bunker.

Das geht heute nicht mehr: Die beiden Bunker, die es noch gibt, sind fest verschlossen und von Brennnesseln umgeben. Eine unterirdische Tunnelanlage gebe es auch noch, sagt Heinz Wiegert. Die sei damals nur zugeschüttet worden. Aus dem Sandboden blitzen deshalb auch immer wieder Betonplatten hervor, auch Fundamente von Häusern und Geschützen können Spaziergänger entdecken.

Ein Waldstück des Waldgebiets.  Foto: Lina Bande

AUDIO: Bali in Schleswig-Holstein (3 Min)

Ein Leben auf Bali

Heinz Wiegert und seine Frau Renate wohnen immer noch auf Bali, nachdem sie sich schon als Kinder in den Flüchtlingsbaracken kennengelernt haben. "Dort haben wir auch gewohnt, bis wir geheiratet haben", erzählt Renate Wiegert lachend. Später durften die beiden ein Haus auf dem Gelände bauen - umgeben vom Wald, mitten auf Bali.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Von Binnenland und Waterkant | 16.07.2020 | 19:50 Uhr

Ein großer Metallanker steht neben einem Schild mit der Aufschrift "Sibirien" in einem Park. © NDR Foto: Jelto Ringena

Weltreise durch SH: Sibirien

Wo früher Ackerbauern über unfruchtbare Böden geflucht haben, grünt es heute an allen Ecken. Aus dem öden Sibirien in Elmshorn wird ein beliebter Ort für Spaziergänge. mehr

Der leuchtende Leuchtturm Westerhever auf Eiderstedt. © picture-alliance © Herbert Schwind/OKAPIA

Moin! Schleswig-Holstein - Von Binnenland und Waterkant

In unserem Feierabend-Magazin lernen Sie ganz Schleswig-Holstein kennen - seine Kultur, Wissenschaft und Sprachen. Von 19 bis 22 Uhr bieten wir Informationen und Unterhaltung. mehr

Livestream NDR 1 Welle Nord

ARD Hitnacht

00:00 - 06:00 Uhr
Live hörenTitelliste