Sendedatum: 20.02.2019 11:20 Uhr

Urlaub auf dem Containerschiff

Wenn die Schiffe richtig rollen und stampfen, kommt er zur Ruhe. Jens Buddrich macht jedes Jahr mehrere Seereisen - die meisten auf Containerschiffen. Gerade erst ist er von einer Reise von Barcelona nach Casablanca zurückgekehrt. "Das ist absolut ursprünglich! Frachtschiffreisen, das bedeutet normale, urbane Seefahrt mit kleiner Kabine, kein Dresscode", schwärmt der Schleswiger. Einmal im Jahr macht er gemeinsam mit seiner Frau eine Kreuzfahrt - ansonsten gibt er den großen Frachtern den Vorzug, dann allerdings ohne seine Frau.

Urbane Seefahrt auf dem Frachter

Die Welt auf einem Schiff

"Ich genieße die Ruhe an Bord", verrät er. Doch ganz allein ist er ja trotzdem nie. Bis auf wenige Sicherheitsbereiche kann er sich auf dem Schiff frei bewegen und kommt so natürlich auch in Kontakt mit der Crew. Die Besatzung auf Containerschiffen ist schmaler, als auf Kreuzfahrtschiffen - im Schnitt sind zehn bis zwanzig Mann an Bord. Doch so lernt Buddrich die einzelnen Seeleute persönlich kennen, isst und verbringt einen Teil seiner Freizeit mit ihnen. "Es kommt schon vor, dass man mit fünf Leuten an einem Tisch sitzt und vier verschiedene Nationen hat. Das ist das, was für mich den Reiz ausmacht", erzählt der 69-Jährige. Verständigungssprache auf den Schiffen ist Englisch.

Immer ein bisschen Abenteuer

Die meisten seiner Reisen dauern zehn Tage, doch er war auch schon zwei Wochen unterwegs. Auf exakte Reisedaten kann er sich dabei nicht verlassen. Seinen Flug zum Einstiegsort muss er immer mit ein bis zwei Tagen Vorlaufzeit buchen "weil die Schiffe oftmals nicht ganz pünktlich kommen", erklärt er. Auch auf das Wetter ist nicht immer Verlass. Auf seiner letzten Reise wurde der große Pott anderthalb Tage von links nach rechts und von oben nach unten geworfen. "Das war wie ein Ping-Pong-Ball. Mir selber macht es nichts aus, ich bin seefest - ich hab dadurch aber ungeheuer schöne Fotos schießen können, es ist schon faszinierend", erinnert sich Buddrich und ergänzt: "Man wird sehr klein als Mensch in solchen Situationen, man wird ehrfürchtig."

Richtig kritische Situationen hat Buddrich auf seinen speziellen Reisen aber noch nicht erlebt. Und die nächste Fahrt ist auch schon gebucht: Mit zwei Fotografen-Freunden nimmt er einen Frachter von Hamburg nach Tallinn.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein bis 2 | 20.02.2019 | 11:20 Uhr

Ein Museum für Kiel und die Schifffahrt

Kiel ist eng mit der Seefahrt verbunden. Das Schifffahrtsmuseum lädt zu einer kostenlosen Zeitreise ein und widmet sich in einer Sonderausstellung dem Matrosenaufstand von 1918. mehr

Hamburgs Hafen entdecken - so geht's

Der Hafen mit Speicherstadt und Elbphilharmonie ist für viele Hamburg-Urlauber die wichtigste Attraktion. Tipps für Entdeckertouren per Schiff, Rad oder zu Fuß - auch abseits bekannter Routen. mehr