Blick auf demonstrierende Matrosen in Kiel im Oktober 1918, die den Befehl der Admiralität, trotz des Ersuchens um Friedensverhandlungen der neuen Regierung Max von Baden doch noch zu einer letzten Schlacht gegen Großbritannien auszulaufen, verweigern. © dpa - Bildarchiv

Matrosenaufstand 1918: Augenzeugin Völcker berichtet

Sendung: Schleswig-Holstein von 10 bis 2 | 26.10.2018 | 17:15 Uhr 6 Min

Gertrud Völcker erlebte den Beginn des Kieler Matrosenaufstandes als Angestellte des Arbeitersekretariats im Kieler Gewerkschaftshaus. 1976 berichtet sie dem NDR von ihren Erinnerungen.

Blick auf demonstrierende Matrosen in Kiel im November 1918. © picture-alliance / dpa

Kieler Matrosenaufstand: Zeitzeugen erinnern sich

Am 3. November 1918 ziehen Tausende Matrosen durch Kiel. Sie demonstrieren für Frieden, Freiheit und Freilassung inhaftierter Matrosen. Zeitzeugen schildern dem NDR ihre Erinnerungen. mehr

Eine Postkarte zeigt einen Matrosen mit einer roten Flagge in der Hand mit der Überschrift "Revolution". © Landeshauptstadt Kiel

Matrosenaufstand in Kiel: Vom Kaiserreich zur Republik

Erst ein Aufstand in Kiel, dann die Revolution im ganzen Land: 1918 leitete das Aufbegehren von Matrosen das Ende des Kaiserreichs und des Ersten Weltkriegs ein. Wir blicken auf die Geschehnisse in Kiel. Bildergalerie