Stand: 05.02.2018 10:45 Uhr

W

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W

Whitney Houston - "One Moment In Time"

Zurück zur Übersicht W
Bild vergrößern
Anfang 2012 stirbt Whitney Houston - die Sängerin wird nur 48 Jahre alt.

Am 11. Februar 2012 stirbt die große Pop-Diva Whitney Houston in Beverly Hills. Die Nachricht von ihrem plötzlichen Tod erschüttert die Menschen weltweit - die Sängerin wird nur 48 Jahre alt. Aber Whitney Houston lebt in ihrer Musik weiter. Vor allem ihre großen Balladen wie "I Will Always Love You" oder ihr "One Moment In Time" sind unvergessen.

Die Geschichte zu "One Moment In Time"

Am 17. September 1988 schaut die Welt nach Südkorea. In Seoul werden gerade die 24. Olympischen Spiele eröffnet. Offizielle Olympia-Hymnen sind gerade erst in Mode gekommen. Vier Jahre zuvor, in Los Angeles, hatte es die erste Hymne gegeben - "Reach Out", komponiert von Giorgio Moroder. Und weil die Hymne ein Erfolg war, darf er auch gleich die nächste Hymne schreiben - "Hand in Hand", gespielt von der südkoreanischen Band Koreana. "Hand in Hand" soll das Lied der 24. Olympischen Spiele werden.

Die Geburt von "One Moment In Time"

Bild vergrößern
Whitney Houston macht 1988 "One Moment Of Time" zu einem Nummer-eins-Hit. Seitdem gilt der Song als Mutter aller Olympia-Hymnen.

Aber dann kommt Albert Hammond dazwischen. Er hat von dem großen amerikanischen Fernsehsender NBC den Auftrag bekommen, ein eigenes Lied für die Olympia-Berichterstattung zu schreiben. Keine leichte Aufgabe. Deshalb bittet Albert Hammond seinen Kollegen und Freund John Bettis um Rat: "Am nächsten Tag, ich war gerade beim Essen, rief mich John an und sagte: 'Ich glaube, ich habe den Refrain!' Ich sagte zu ihm: 'Bleib dran, ich gehe in mein Tonstudio'. Und dann saß ich vor dem Klavier, John las mir am Telefon den Text vor: 'Give me one moment in time ...' - und in dem Augenblick hatte ich auch schon die Melodie im Kopf und fing an zu spielen. Und er sagte: 'Oh, mein Gott, das ist fantastisch! Ich komme morgen vorbei, dann machen wir den Song fertig.' So war's!" "One Moment In Time" ist geboren.

Eine große Melodie mit berührendem Text - gesungen von Whitney Houston

Am nächsten Tag nehmen die beiden eine Demo-Version auf, schicken das Band dem Musikproduzenten Clive Davis, und der gibt "One Moment In Time" an Whitney Houston weiter. Eine große Melodie mit einem berührenden Text, gesungen von der einzigartigen Whitney Houston - das allein hätte schon gereicht, um einen Hit zu landen. Doch damit nicht genug. Im Rahmen der Olympia-Berichterstattung 1988 wird das Lied immer und immer wieder gespielt.

Gänsehaut-Musik für Gänsehaut-Momente

"One Moment In Time" drängt den offiziellen Olympia-Song "Hand in Hand" in den Hintergrund, wird ein weltweiter Nummer-eins-Hit und gilt heute als Mutter aller Olympia-Hymnen.

Weitere Informationen

Die Geschichte zum Hit

Die bekanntesten Lieder der letzten 50 Jahre sind aus der Musikgeschichte nicht mehr wegzudenken. Bei NDR 1 Niedersachsen hören Sie die Geschichte hinter den Songs. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 09.02.2018 | 15:50 Uhr