Stand: 11.09.2017 10:00 Uhr

Anna-Maria Torkel

Alt | beim NDR Chor seit August 2017

Weiterblättern

Mein erstes prägendes Musikerlebnis:

Mein Vater hatte eine Band namens Querbeet. Am Ende eines jeden Konzerts spielten sie das Lied "Come back, Lisa“, was ich liebte. Als ich etwa 5 Jahre alt war, schlich ich mich bei dem Lied von hinten auf die Bühne, stupste meinem Vater an den Oberschenkel und durfte dann das Lied mitsingen.

Mein Weg zum NDR Chor:

In meiner Jugend habe ich Geige im Jugendsinfonieorchester Bremen gespielt, mir lag immer viel am gemeinsamen Musizieren in einem Ensemble. Da drei meiner Kommilitonen Mitglieder des NDR Chores waren, begann ich mich über die Arbeit des Chores zu informieren und beschloss schließlich, mich zu bewerben. Zunächst als freie Mitarbeiterin, dann mit einer 50%-Stelle bis hin zum festen Mitglied dieses wunderbaren Klangkörpers.

Mein außergewöhnlichstes Auftrittserlebnis:

Das waren gleich zwei Aufführungen in der Elbphilharmonie: Das Hindemith-Requiem unter der Leitung von Christoph Eschenbach und "Le Grand Macabre" unter der Leitung von Alan Gilbert.

Orchester und Chor