Sendedatum: 03.10.2011 18:05 Uhr  | Archiv

Fritz Pleitgen spricht über seine Arbeit

Fritz Pleitgen, Vorsitzender der Geschäftsführung des Projekts "Ruhr.2010 © picture-alliance/ dpa Foto: Horst Ossinger
Fritz Pleitgen, der ehemalige WDR Intendant spricht mit Moderator Reinhard Stein über seine Arbeit als Korrespondent und Intendant des WDR.

Am Tag der Deutschen Einheit ist Fritz Pleitgen zwischen 18 und 20 Uhr zu Gast in der Sendung Porträt. Jahrzehntelang war Pleitgen einer der prominentesten deutschen Fernsehkorrespondenten, später Chefredakteur und Intendant des Westdeutschen Rundfunks und seit 2011 ist er Präsident der Deutschen Krebshilfe.

Vom Gerichtsreporter zum WDR Intendant

Im Gespräch mit NDR Redakteur Reinhard Stein erzählt Fritz Pleitgen von seinen Anfängen als Sport- und Gerichtsreporter bei der Freien Presse Bielefeld, seiner Arbeit für den WDR und vor allem seinen Jahren als Korrespondent des Deutschen Fernsehens in Paris und Brüssel, Moskau, Ost-Berlin und Washington.

Pleitgens Herz schlägt für Russland

Seine Liebe zu Russland, aber auch das kritische Interesse an der Entwicklung des großen Landes zwischen Ostsee und Sibirien hat Fritz Pleitgen in Büchern und vielbeachteten Filmen bis heute an Zuschauer und Leser weitergegeben.

Redaktion und Moderation: Reinhard Stein

Porträt - jeden zweiten Freitag 20.05 - 21.00 Uhr

Herausragende Persönlichkeiten geben sich die Ehre im "Porträt" von NDR 1 Niedersachsen. Im Gespräch mit Moderator Reinhard Stein werden regelmäßig interessante Stars aus Film und Fernsehen, Theater und Musik, Sport und Unterhaltung vorgestellt.

In weit über 600 Sendungen begrüßte Reinhard Stein bereits mehr als 800 Prominente von A(dorf) bis Z(atopek): Der Bogen der Gäste spannt sich von Sir Peter Ustinov bis Reinhold Messner, von Otto Waalkes bis Peter Maffay, vom Astronauten Thomas Reiter bis zum Baumeister der Dresdner Frauenkirche, Eberhard Burger. Zu Gast waren die Schauspieler Maximilian Schell, Hardy Krüger, Dagmar Manzel, Matthias Habich und Iris Berben, die Kabarettisten Dieter Hildebrandt und Wolfgang Stumph, die Sänger Thomas Quasthoff und Montserrat Caballé, aber auch Udo Jürgens, Heino und James Last.

Gespräche statt Interviews, Hintergründe statt Tratsch

Das "Porträt" wurde zum "Fall für zwei", aber auch die Soko Leipzig sowie mehr als 50 Tatortkommissare gewährten Einblicke "in ihre Akten". Die Liste der Sportstars reicht vom 10,0-Sprinter Armin Hary bis zu den Biathletinnen um Magdalena Neuner. In 25 Jahren gaben Persönlichkeiten wie Johannes Heesters und Gerd Ruge, Joachim Fuchsberger und Christiane Hörbiger interessante Einblicke in ihr Leben. Gespräche statt Interviews, Geschichten und Hintergründe statt Klatsch und Tratsch sind die Devise der einstündigen Sendungen auf NDR 1 Niedersachsen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Porträt | 03.10.2011 | 18:05 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/sendungen/portraet/portraet201.html
Livestream NDR 1 Niedersachsen

Funkbilder - Der Tag

16:00 - 18:00 Uhr
Live hörenTitelliste