Wie geht das?

Wie geht das? Unser Erdöl

Freitag, 15. Oktober 2021, 15:30 bis 16:00 Uhr

Ob Kosmetik, Plastik, Kopfschmerztabletten oder Benzin - überall begegnen wir Produkten aus Erdöl. Dabei kommt das "schwarze Gold" nicht nur aus Russland, Norwegen oder dem Irak. Wie schon vor über 150 Jahren wird es auch aus dem heimischen Boden gewonnen. Niedersachsen spielt in Deutschland zusammen mit Schleswig-Holstein dabei die größte Rolle. Das Besondere: Niedersächsisches Erdöl ist sehr zäh. Mit ihm kann man zunächst nicht viel anfangen. Es muss aufwendig aufbereitet werden, damit es vielfältig genutzt werden kann.

Ein langer Weg aus der Erde zum Endprodukt

Ein Tankwagen auf dem Flughafen Hannover. Er betankt eine Maschine, die kurz danach nach Hurghada startet - mit 18.000 Litern Kerosin. © NDR/CANDEO communication GmbH/Thorsten Schöntaube
Ein Tankwagen auf dem Flughafen Hannover betankt eine Maschine, die dann nach Hurghada startet - mit 18.000 Litern Kerosin.

Diese Folge der Reihe "Wie geht das?" zeigt den Weg des niedersächsischen Erdöls von der Suche nach neuen Lagerstätten, der Förderung, dem Transport über Pipelines und schließlich der Aufbereitung in Raffinerien. Am Ende wird es unter anderem als Kerosin in die Passagierflugzeuge auf dem hannoverschen Flughafen gepumpt.

Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Redaktion
Thomas Fischer
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Leitung der Sendung
Andrea Lütke
Autor/in
Thorsten Schöntaube
Redaktion
Grimm, Joachim