Wie geht das? Neue Arbeitskräfte für die Werft

3000 Schiffbauer dringend gesucht

Mittwoch, 21. November 2018, 18:15 bis 18:45 Uhr
Freitag, 23. November 2018, 11:30 bis 12:00 Uhr

Ein Werftarbeiter schweißt

3,77 bei 30 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bild vergrößern
Einer von drei Standorten der MV-Werften befindet sich in Rostock-Warnemünde.

Der Schiffbau hat zwar Tradition im Nordosten Deutschlands, aber nach der Wende gingen viele der großen Werften pleite. Nachdem der malaysische Genting-Konzern 2016 die Werftstandorte Wismar, Rostock-Warnemünde und Stralsund gekauft hat, sollen hier aber wieder Schiffe gebaut werden. Und zwar die nach der Passagierzahl größten Kreuzfahrtschiffe der Welt: die "Global Class" und kleinere Kreuzfahrtschiffe, "Expeditionsmegayachten mit Sechs-Sterne-Plus Standard", wie der Konzern die Schiffe nennt.

Fachkräfte werden gesucht

Bild vergrößern
Die Schiffskonstrukteure arbeiten mit mehreren Hundert Entwicklern in ganz Europa zusammen.

Dafür werden Schiffbauer gebraucht - viele Schiffbauer. 3.000 Leute sollen innerhalb kürzester Zeit eingestellt werden. Doch wie geht das auf einem Arbeitsmarkt, auf dem akuter Fachkräftemangel herrscht? Und wie geht das vor allem in Mecklenburg-Vorpommern, einem Bundesland, dem viele Schiffbauer nach den vielen Werftpleiten der vergangenen Jahre schlicht den Rücken gekehrt haben, um woanders Arbeit zu finden?

Der Film findet Antworten auf diese Fragen und erklärt, auf welchen Wegen die Verantwortlichen in der Personalabteilung der MV Werften versuchen, ihre neuen Mitarbeiter in allen drei Standorten der Werften, Stralsund, Rostock und Wismar, zu rekrutieren.

Weitere Informationen

Glawe: Maritime Wirtschaft in MV auf Kurs

Die maritime Wirtschaft im Nordosten ist auf Wachstumskurs. Die Unternehmen seien wieder ein bedeutender Arbeitgeber, sagte Wirtschaftsminister Glawe auf dem Jahresempfang der IHK Schwerin. (24.05.2018) mehr

Bootsbauer: Fachkräfte fehlen

Mittelständische Werften sind nahezu überall im Nordosten gut ausgelastet. Der Branche fehlen aber qualifizierte Fachkräfte - obwohl der Ausbildungsberuf bei jungen Menschen beliebt ist. (18.03.2018) mehr

Autor/in
David Pilgrim
Redaktion
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke