Sendedatum: 28.01.2019 19:30 Uhr

Dorfgeschichte: Wallen

von Thilo Buchholz

Ohne Ortskenntnisse und Navi kann es passieren, dass man schnell an Wallen vorbeifährt und in Schwienhusen landet. Kommt man aus dem Süden, muss man hinter Pahlen einmal links abbiegen und einen kleinen Berg hochfahren. Und dann ist man eigentlich schon mittendrin in Wallen. Und bevor man sich versieht, schon wieder draußen - nach insgesamt 17 Häusern. Wer hier lebt und Wallen sein Zuhause nennt, der hat sich bewusst für das Dorf mitten in Dithmarschen entschieden.

Ein paar Schafe auf einer Wiese.

Dorfgeschichte: Wallen

Schleswig-Holstein Magazin -

Wallen ist die zweitkleinste Gemeinde Dithmarschens. Hier leben 400 Rinder, 400 Schafe, ein paar Pferde, Hühner und Enten - und genau 31 menschliche Einwohner.

4,43 bei 14 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Eine Kreuzung und vier Dorfstraßen

In Wallen an der Eider gibt es keine Kirche, keinen Kindergarten, keinen Krug und keinen Kaufmann. Kein Wunder: Wallen ist die zweitkleinste Gemeinde im Kreis Dithmarschen. Im Ort leben 31 Menschen. Vor kurzem sind zwei Familien weggezogen. Es wäre nicht ihr Ort gewesen, erzählt Bürgermeister Dieter Kurzke. Wer hier lebt, der mag die Nähe zu seinen Nachbarn. Der mag es aber vor allem auch ruhig.

Karte: Wallen (Kreis Dithmarschen)

Kulturdenkmal in Wallen

Bis 1913 wurde noch in dem kleinen reetgedeckten Haus unterrichtet. Heute steht das Gebäude unter unter Denkmalschutz. "Es heißt Zwergschule, weil es so winzig ist", sagt der Bürgermeister. Es gab Anfang des 18. Jahrhunderts gerade einmal einen Klassenraum und einen Privatraum. Auf dem Dachboden pickten noch die Hühner. Ein Lehrer konnte hier unterrichten. Im letzten Jahrgang an der Schule waren nur sechs Schüler.

Geometrie, Geographie und Handarbeit

Die Ausstattung des Klassenraums war damals ganz schlicht: Schulbänke ohne Rückenlehne und eine Landkarte. Erst später bekam auf Anordnung des "königlichen Kirchenvisitatoriums" die kleine Schule weitere Lehrmittel: einen Globus, ein Lineal, einen Zirkel, ein Lehrerpult, eine Rechenmaschine und weitere Landkarten von Schleswig-Holstein und Deutschland. Eigentümer der Zwergschule sind heute Hamburger. Sie vermieten das Haus an Feriengäste.

Kreative Köpfe in Künstler-WG

Vis-à-vis der Zwergschule leben zwei Künstler. Franz Böhm macht aus Holz und anderen Materialien Skulpturen. Mit der Kunstmalerin Birgitta Jasper lebt er seit 20 Jahren in einer Wohngemeinschaft. Bei einem Frühstück haben sie sich kennengelernt. Die beiden Künstler machen auch Musik. Sieben Mitglieder sind es insgesamt. Sie nennen sich "Die Wallener". Seit 20 Jahren spielen sie auf historischen Instrumenten traditionelle Musik aus früheren Jahrhunderten. Auftritte haben sie in ganz Schleswig-Holstein.

Zwergschule, Künstler-WG und Schafrisse in Wallen

Viele Schafrisse in Wallen

Einen landwirtschaftliche Betrieb gibt es in Wallen auch. Auf der einen Seite der Dorfstraße befinden sich Ställe, auf der anderen gucken kleine Kälber zwischen den Heuballen hervor. Wie in fast jedem Dorf gab es auch hier einmal mehr Landwirte. 400 Rinder und 400 Schafe besitzt Reimer Gröhn. Immer wieder sorgt der Wolf im Kreis Dithmarschen für Schlagzeilen. Schon häufiger hat der Tierarzt gerissene Schafe aus Gröhns Herde einschläfern müssen.

Ehrenbürgermeister spielt Theater

Ein paar Häuser weiter lebt Klaussen Thomsen. Er war mehrere Jahrzehnte Bürgermeister von Wallen. Jetzt ist er Ehrenbürgermeister. Das steht auf einem glänzenden Schild neben der Eingangstür. Klaussen Thomsen ist Laienschauspieler bei der Delver Speeldeel. In der Region zeigen die Vereinsmitglieder Theaterstücke in plattdeutscher Sprache. In Wallen erzählt man sich, dass er das schönste Platt snackt. Das aktuelle Stück heißt "Dat politische Fleigengewicht". Darin spielt er einen Bürgermeister.

Archiv

Alle Beiträge sortiert nach Datum

Hier sehen Sie alle Beiträge der letzten zwölf Monate aus unserer Rubrik "Dorfgeschichten". mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 28.01.2019 | 19:30 Uhr