Dorfgeschichte: Groß Offenseth-Aspern im Kreis Pinneberg

Stand: 08.11.2021 18:20 Uhr

Polo-Sport, Karpfen fischen oder Antiquitäten sammlen: Im 450 Einwohner-Dorf Groß Offenseth-Aspern gibt es jede Menge zu entdecken.

von Carsten Prehn

Groß Offenseth-Aspern hat gut 450 Einwohner und liegt im Kreis Pinneberg in der Nähe von Barmstedt. Das Gemeindezentrum neben der Feuerwehr im Ortszentrum war früher die Dorfschule. "Hier wurden die Klassen eins bis neun gleichzeitig in einem Raum unterrichtet", erinnert sich Bürgermeister Werner Schlüter (FWG). Als "Eingeborener" hat er das selbst noch miterlebt. 1976 wurde die Schule geschlossen.

Polo-Sport auf Gut Aspern

Zu Groß Offenseth-Aspern gehört das Gut Aspern. Dies ist der Sitz des Polo Clubs Schleswig-Holstein - hier wurde 2008 die Polo-Europameisterschaft ausgetragen. Und das alles gehört dem Kapitän der deutschen Polo-Nationalmannschaft, Christopher Kirsch. Leider weilt der Hausherr zurzeit in Argentinien, denn hierzulande ist die Polo-Saison schon vorbei, während sie in Südamerika gerade beginnt.

Ahornhof für Menschen mit Suchterkrankungen

Unser Fernsehteam ist zu Besuch auf dem Ahornhof für Menschen mit Suchterkrankungen im Gewächshaus bei Groß Offenseth-Aspern im Kreis Pinneberg © NDR / SH Magazin Foto: Screenshot
Unser Kamerateam ist zu Besuch auf dem Ahornhof.

Nebenan auf dem Ahornhof ist dagegen ständig Betrieb, denn hier leben und arbeiten das ganze Jahr über viele Menschen. Die Einrichtung für Suchtkranke besteht seit 1985 und wurde von Angelika Fischer-Dörfler und ihrem Mann gegründet. Landwirtschaft, Tischlerei und Gärtnerei gehören zu den therapeutischen Arbeitsangeboten. "Wir versuchen, die Leute ein bisschen in den Arbeitsalltag einzugliedern, damit wieder Struktur im Leben entsteht", erklärt Claus Dörfler das Konzept. Etwa 140 Klienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auf dem Ahornhof beschäftigt.

Karpfen-Abfischen im Dorfteich

Am Dorfteich "Schwatten Dreck" bei Groß Offenseth-Aspern im Kreis Pinneberg haken die Einwohnerinnen und Einwohner das Ufer © NDR / SH Magazin Foto: Screenshot
Die Einwohnerinnen und Einwohner bereiten den Dorfteich ür das Karpfen-Abfischen vor.

Am Dorfteich mit dem schönen Namen "Schwatten Dreck" wird geschuftet: Ein paar Freiwillige schneiden die Böschung frei - erste Vorbereitungen für das alle zwei Jahre zelebrierte Abfischen. Dann wird der Teich abgelassen, ein Netz durchgezogen und "De Fischgriepers" versuchen, die Karpfen mit bloßen Händen zu greifen. Hartmut Will erläutert, was danach mit den Fischen passiert: "Geräuchert, Karpfen blau oder gebacken - kann sich jeder aussuchen, kann seine Familie mitbringen, und dann gibt das ein kleines Dorffest."

Antiquitäten in ehemaliger Rauchkate

12.000 Quadratmeter groß ist das Grundstück von Reinhard Kühl am Rande von Groß Offenseth-Aspern. Und es gleicht stellenweise einem Urwald. Mittendrin eine reetgedeckte ehemalige Rauchkate voller Antiquitäten und Kuriositäten: Röhrenradios, historisches Haushaltsgerät, ein uralter Kinderwagen und so weiter. Das soll irgendwann einmal aufgeräumt, sortiert und beschriftet werden, verspricht Reinhard Kühl. Doch draußen ist immer zu viel zu tun, er hat keine Zeit! Und: "Noch bin ich viel zu jung dafür - mit fast 70."

Weitere Informationen
Etwas älteres Paar sitzt auf dem Sofa und schaut Fernsehen. © goodluz/fotolia Foto: goodluz

Dorfgeschichten aus Schleswig-Holstein

Hier sehen Sie alle Beiträge der vergangenen zwölf Monate aus unserer Rubrik "Dorfgeschichten". mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 08.11.2021 | 19:30 Uhr