Sendedatum: 19.08.2019 19:30 Uhr

Dorfgeschichte: Elpersbüttel

von Carsten Prehn

Elpersbüttel schmiegt sich von Süden an Meldorf und ist beeindruckend weitläufig: "Bei Niedrigwasser 5.000 Hektar, bei Hochwasser 3.000 Hektar", schmunzelt Altbürgermeister Peter Busch. Denn 2.000 Hektar der Gemeindefläche sind Wattenmeer. Doch für die 870 Einwohner bleibt in sechs Ortsteilen immer noch mehr als genug Platz. Um von einer Ecke zur anderen zu kommen, brauchen die Elpersbütteler entweder sehr viel Zeit oder wenigstens ein Fahrrad. Die Gemeinde wächst stetig weiter und erwartet den nächsten Schub, sobald junge Familien das zweite Neubaugebiet bevölkern.

Ein Mann steht an einer Wurstbude.

Dorfgeschichte aus Elpersbüttel

Schleswig-Holstein Magazin -

Elpersbüttel liegt mitten in Dithmarschen auf dem platten Land an der Nordseeküste. Hier gibt es viel Platz für Straßenboßeln und viele gut gelaunte Menschen.

4,64 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Stolz der Gemeinde: der TSV Elpersbüttel-Eesch

Die moderne und geräumige Grundschule besuchen nicht nur Kinder aus Elpersbüttel, sondern auch der Nachwuchs aus dem Nachbardorf Windbergen. Im Gegenzug nimmt der Windbergener Kindergarten die lütten Elpersbüttler auf. Und die Gemeinde ist stolz auf ihren TSV Elpersbüttel-Eesch: der Verein kann mittlerweile auf 500 Mitglieder zählen. Das liegt sicher auch am breiten Angebot: von Altherrentischtennis bis Zumba, Fitnesstraining, Gymnastik, Ballsport, Männerkochen und natürlich Boßeln – wer da nix findet, der hat zu nix Lust. Ganz groß geschrieben wird natürlich Boßeln, und zwar Straßenboßeln und Feldboßeln. Der Unterschied? Das eine ist wie Kegeln auf der Straße (nur ohne Kegel), beim anderen muss man eine bleigefüllte Holzkugel so weit wie möglich schmeißen, aber mit Drehung um die eigene Achse!

Bild vergrößern
Die Knoblauchwürste von Schlachter Marco Vogt kommen auf dem Marktplatz gut an.
Landschlachterei mit Erfolgsrezept

Im nahen Meldorf kaufen die Elpersbütteler alles für den täglichen Bedarf ein. Landschlachter Marco Vogt hat sein Ladengeschäft wegen der Konkurrenz durch die Supermärkte zwar dichtgemacht, führt aber noch Hausschlachtungen durch. Außerdem versorgt er Festgesellschaften mit Spanferkel und kalten Platten und steht obendrein mit einem Wagen auf dem Heider Marktplatz, wo ihm seine knackige Knoblauchwurst aus den Händen gerissen wird: unverändertes Erfolgsrezept seit 100 Jahren!

Tierische Fotomotive durch Exoten

Bild vergrößern
Ein großer Teil der Grundfläche der Gemeinde Elpersbüttel sind Wattenmeer. Hier findet man besonders viele Vogelarten.

Etwas abgelegen lockt Stefan Carstensen mit seinem Fotostudio und dazugehöriger Fotoschule. Nach 30 Jahren in München ist der gebürtige Meldorfer nach Dithmarschen zurückgekehrt und gibt sein Wissen in Workshops weiter. Fotomotive gibt es in der Region genug: Die Attraktion im Naturschutzgebiet Kronenloch ist ein Pelikan, der sich zum heimischen Wassergeflügel gesellt hat und bisher keine Anstalten macht, bald weiterzufliegen. Er ist nicht der erste Exot: In der Vergangenheit haben hier schon zwei Flamingos Station gemacht. Deshalb kommen viele Hobbyornithologen zum Vogelkiek vorbei.

Archiv

Dorfgeschichten aus Schleswig-Holstein

Hier sehen Sie alle Beiträge der letzten zwölf Monate aus unserer Rubrik "Dorfgeschichten". mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 19.08.2019 | 19:30 Uhr