Schleswig-Holstein Magazin

u. a. Dünen wollen gepflegt werden: Beginn der Entkusselung in St. Peter Ording

Dienstag, 21. Januar 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 22. Januar 2020, 03:45 bis 04:15 Uhr
Mittwoch, 22. Januar 2020, 10:00 bis 10:30 Uhr

Eine Düne ist aus Sand, bewachsen mit ein bisschen Strandgras - fertig. Aber wenn man sie sich selbst überlässt, bleibt das nicht so. Nach und nach siedeln sich weitere Pflanzen an - und irgendwann ist die Düne keine Düne mehr, sondern Buschland oder Wald. Um das zu verhindern, werden in St. Peter-Ording die Binnendünen regelmäßig entkusselt. So nennt man das Fällen und Ausreißen von Birken-, Weiden-, und Nadelbaumschößlingen. Zum Teil mit Bagger und Säge, aber auch mit der Hand wird dafür gesorgt, dass die freien Dünenflächen mit ihrer speziellen Artenvielfalt erhalten bleiben: Für den Naturschutz und zum Vergnügen der Touristen.

Allein in der Nachtschicht

In den Krankenhäusern gibt es sehr wenig Pflegepersonal. Zu keinem Zeitpunkt ist das so sehr zu spüren wie in der Nacht. Oft wird nur eine Pflegekraft pro Station eingesetzt. Eine angemessene Versorgung ist so kaum möglich, eine Patientengefährdung nicht ausgeschlossen. Wir begleiten eine Pflegerin während ihrer Nachtschicht im Städtischen Krankenhaus Kiel - der zweite Teil unserer Krankenhaus-Serie.

Weitere Informationen

System Krankenhaus: Eine für alle in der Nacht

In den Kliniken gibt es sehr wenig Pflegepersonal. Besonders spürbar ist das in der Nacht. Eine Reportage aus dem Städtischen Krankenhaus Kiel. mehr

Die weiteren Themen

Moderation

Harriet Heise

Die Powerfrau sagt es kurz und knapp: "Moderatorin für unsere Sendung - mein Traumjob!". Denn einen Arbeitstag krönt für Harriet immer "das Sahnehäubchen" um 19.30 Uhr. mehr

Christopher Scheffelmeier

Angefangen hat Christopher Scheffelmeier als Radiotechniker, jetzt ist er beim Schleswig-Holstein Magazin. An seinen ersten Besuch im Herbst 1989 erinnert er sich noch heute gerne. mehr

Moderation
Harriet Heise
Christopher Scheffelmeier
Redaktion
Martina Gawaz
Rainer Stille
Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen