Schleswig-Holstein Magazin

u.a. Felder zu nass - Landwirte ohne Herbstsaat

Dienstag, 28. November 2017, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 29. November 2017, 03:45 bis 04:15 Uhr
Mittwoch, 29. November 2017, 10:00 bis 10:30 Uhr

Egal wohin er guckt, statt sattes junges Grün steht eine Seenlandschaft auf seinen Feldern. Mit dem Trecker war er zuletzt im September auf seinem Feld. Hat Winterweizen gedrillt. Nun rechnet Wolfgang Stapelfeld damit, dass er zwei Drittel seiner Herbstsaat im nordfriesischen Windinhager Gotteskoog verloren hat. Mit 25.000 Euro Saat- und Ernteverlust rechnet er. Bei seinem Nachbarn geht es um die Existenz. Als Kreisvorsitzender des Bauernverbands Südtondern steht er in ständigem Kontakt mit anderen Landwirten. Mehr als ein halbe Million Euro Verlust durch den Dauerregen. Nicht nur an der Westküste haben die Regenfälle ihre Spuren hinterlassen. In weiten Teilen des Landes musste der Mais aufgegeben werden. Die Felder sind seit Wochen nicht mehr befahrbar. Dadurch ist oft nicht einmal die Hälfte der Raps-, Wintergerste und Weizensaat im Boden gelandet. Aussaat unmöglich. Besserung zu Zeit nicht in Sicht. Einen solchen Herbst hat er in den vergangenen 30 Jahren Ackerbau noch nicht erlebt - mehr dazu im Schleswig-Holstein Magazin.

Weitere Informationen

Waldboden in SH ist zu nass für die Holzernte

Die Holzernte läuft, kommt aufgrund des Regenwetters aber nicht gut voran. Aufgeweichte Böden verhindern, dass ein großer Teil des Holzes aus dem Wald abgefahren werden kann. mehr

Fundstück Blechkasten im Kieler Schifffahrtsmuseum

Kiel 1897- Der Kaiser-Wilhelm-Kanal ist seit zwei Jahren fertig, aber die Kosten des maßlos überteuerten Projekts sind noch nicht abgerechnet. Da will eine Initiative schon wieder ein sündhaft teures Bauwerk in Angriff nehmen: Am Eingang des Kanals in Holtenau soll ein mächtiges Denkmal den Kaiser würdigen, der die Wasserstraße initiiert hatte, flankiert von zwei germanischen Göttern in Übergröße. Sofort beginnt eine Auseinandersetzung um das kostspielige Unterfangen. Die Befürworter setzen sich durch, sammeln eine größere Geldsumme und sorgen dafür, dass die öffentliche Hand sich maßgeblich beteiligt. 1897 wird das 16 Meter hohe Denkmal feierlich eingeweiht; es dominiert weithin sichtbar die Schleuseneinfahrt. Aber keine 50 Jahre später muss der bronzene Kaiser aus ganz profanen Gründen wieder weichen: Wegen des enormen Metallbedarfs für Waffen im 2. Weltkrieg wird das Denkmal eingeschmolzen. Als 1954 dann auch der gemauerte Sockel abgerissen wird, kommt ein kleiner, zerbeulter Blechkasten zum Vorschein, gefüllt mit Münzen und einer Zeitung aus der Erbauungszeit. Das ist alles, was von dem großen Denkmal für den Kaiser übrig geblieben ist - ein weiteres Thema im Schleswig-Holstein Magazin.

Weitere Themen der Sendung:

  • Hohe Pegelstände im Land nach Dauerregen
  • EU-Glyphosat Abstimmung - was sagen Bauernverband und NABU
  • Weihnachtsmarkt in Kiel : Was ist neu? Was ist schöner?

Moderation

Harriet Heise

Die Powerfrau sagt es kurz und knapp: "Moderatorin für unsere Sendung - mein Traumjob!". Denn einen Arbeitstag krönt für Harriet immer "das Sahnehäubchen" um 19.30 Uhr. mehr

Christopher Scheffelmeier

Angefangen hat Christopher Scheffelmeier als Radiotechniker, jetzt ist er beim Schleswig-Holstein Magazin. An seinen ersten Besuch im Herbst 1989 erinnert er sich noch heute gerne. mehr

Moderation
Harriet Heise
Christopher Scheffelmeier
Redaktion
Susanne Breuel
Produktionsleiter/in
Sven Nielsen
Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen