Schleswig-Holstein Magazin

u.a. Gefahr für die Umwelt: Initiative kämpft gegen Zigarettenkippen

Freitag, 06. März 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Samstag, 07. März 2020, 03:45 bis 04:15 Uhr
Samstag, 07. März 2020, 10:00 bis 10:30 Uhr

Ob am Strand, in der Fußgängerzone oder im Park: Nicht nur Spaziergänger stören die zerdrückten Zigarettenstummel am Boden. Die gedankenlos entsorgten Zigarettenkippen in Stadt und Natur schaden vor allem Mensch, Tier und Umwelt weitaus mehr als vermutet. Aber woran scheitert eigentlich eine ordnungsgemäße Kippen-Entsorgung im Restmüll? Braucht es mehr Aufklärung oder ein strengeres Ordnungsrecht? Höhere Bußgelder, mehr Personal in den Ämtern, mehr Aschenbecher im öffentlichen Raum oder müssen die Tabakhersteller stärker in die Pflicht genommen werden? Die Initiative NaturFreunde SH möchte ihren Lösungsansatz für das Umweltproblem Zigarettenkippen nun der Öffentlichkeit präsentieren.

Weitere Informationen
Zigarettenkippen am Strand © NDR Foto: Michael Klingemann, NDR

Kippen am Strand: Umweltschützer fordern härtere Strafen

Bei einer Konferenz in Kiel haben Politiker und Wissenschaftler schärfere Strafen gegen Menschen gefordert, die Zigaretten einfach so an den Strand oder in die Natur werfen. Denn die sind sehr giftig. mehr

Im Fall der vernachlässigten Koniks: Aktuelle Situation im Speicherkoog

Im Fall der vernachlässigten Konik-Wildpferde im Speicherkoog (Kreis Dithmarschen) steht nun ein weiteres Obduktionsergebnis fest: Eine Stute ist demnach verhungert. Inzwischen sind sieben Tiere verendet. Der Naturschutzbund bedauert, dass es soweit gekommen ist. Die Betreuung der Tiere sei vertraglich mit zwei Landwirten vereinbart, die das in den vergangenen Jahren zuverlässig übernommen hätten, so der NABU. Was zur Vernachlässigung der Tiere geführt habe, müsse nun aufgearbeitet werden. Die Herde aus 70 Koniks lebt in einem umzäunten Gebiet im Speicherkoog zwischen Wöhrden und Meldorf. Spaziergänger hatten Alarm geschlagen, weil die Herde unterernährt wirkte. Ein NDR Team ist dabei, wenn ein Konik-Experte die verbliebenen Tiere untersucht. Außerdem sprechen wir mit Ingo Ludwichowski, dem Geschäftsführer des Naturschutzbundes, über die Folgen.

Weitere Informationen
Konik-Pferde stehen auf einer Freifläche im Speicherkoog. © NDR

Unterernährte Pferde: Jetzt ermitteln die Behörden

Polizei und Staatsanwaltschaft haben im Fall der Wildpferde, die der NABU im Speicherkoog vernachlässigt haben soll, mit Ermittlungen begonnen. Ein Experte vermutet, dass die Tiere wochenlang hungerten. mehr

Wildpferde fressen Heu in einem eingezäunten Bereich.  Foto: Jörn Schaar

Speicherkoog: NABU bedauert Unterernährung der Pferde

Der Kreis Dithmarschen hat mitgeteilt, dass sieben der Wildpferde tot sind, die auf einem Gelände im Speicherkoog leben. Dem NABU wird vorgeworfen, die Tiere vernachlässigt zu haben. mehr

Die weiteren Themen

Moderation
NDR Moderatorin Marie-Luise Bram. © NDR Foto: Berit Ladewig

Marie-Luise Bram

Sie ist leidenschaftlich im Team dabei, denn : "Es ist aufregend, aktuell zu arbeiten!". mehr

NDR Moderator Gerrit Derkowski. © NDR Foto: Berit Ladewig

Gerrit Derkowski

"Das Schleswig-Holstein Magazin ist für mich ein Stück Zuhause!", sagt Gerrit Derkowski. mehr

Moderation
Marie-Luise Bram
Gerrit Derkowski
Redaktion
Martina Gawaz
Martin Bechert
Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen