Nordseereport Spezial

Winterzeit

Mittwoch, 25. Dezember 2019, 19:00 bis 20:00 Uhr
Freitag, 27. Dezember 2019, 03:30 bis 04:30 Uhr

3,55 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Der Nordseereport macht diesmal Station im verschneiten und glitzernden Tromsø.

Es werden weiße Weihnachten. Und eisige. Zumindest hier im neuen Nordseereport Spezial Winterzeit. Während in Norddeutschland Temperaturen um die zehn Grad und Regen diese Jahreszeit bestimmen, gehören Schnee und Frost zu den norwegischen Wintern, vor allem ganz im hohen Norden. Doch auch dort hat der Klimawandel längst seine Spuren hinterlassen. Glitzernde Fjorde, verschneite Berge und das magische blaue Licht der Polarnacht täuschen darüber hinweg, dass es Veränderungen in der Natur gibt, die schon jetzt das Leben dort verändern. In Tromsø, 350 Kilometer nördlich des Polarkreises, erkundet Moderatorin Laura Lange, was die lebendige Stadt zur Winterzeit Besonderes zu bieten hat. Dabei begibt sie sich auf die Suche nach Polarlichtern, erfährt einiges über den Winter-Blues und auch über die Traditionen der Sami, der Nachfahren der Ureinwohner im Norden Skandinaviens.

Klimawandel erschwert Rentieren die Futtersuche

Nordseereport -

Auf der Insel Kvaløya in Nordnorwegen bestimmt noch immer die Rentierzucht das Leben der Sámi. Doch der Klimawandel bedroht die Existenz von Reiulf Aleksandersen und seiner Familie.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Rentiere bekommen den Klimawandel zu spüren

Auf der von Fjorden durchzogenen Insel Kvaløya, auf der auch Teile von Tromsø liegen, leben viele Sami noch traditionell von der Rentierzucht. Reiulf Aleksandersen und seine Familie ziehen, wie schon ihre Vorfahren, hinter ihrer Herde her, vom Sommer- zum Winterquartier und wieder zurück. Aber die milderen Winter verändern ihren Alltag: Die über die Jahrhunderte perfekt an raue Temperaturen angepassten Rentiere finden nicht mehr genug Nahrung, so dass der Züchter zufüttern muss. Und auch ein geplanter Windpark bereitet den Menschen hier große Sorgen.

Der Hafen von Tromsø - Drehkreuz für Polarexpeditionen

Tromsø ist aber nicht nur die größte Stadt Nordnorwegens, sondern auch wichtiges Drehkreuz für Arktisexpeditionen. So startete von hier aus im September die "Polarstern", das Forschungsschiff des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts, zu ihrer internationalen "MOSAIC"-Expedition. Inzwischen steht die Messtationen auf einer Eisscholle, und die Arbeit der Wissenschaftler hat begonnen. Der Nordseereport spricht mit Meereis-Physiker Thomas Krumpen, der schon jetzt von ersten Ergebnissen zu berichten weiß: Nirgends ist die Erderwärmung spürbarer als im Nordpolarmeer.

Videos
06:49

Eiswinter 1963 auf Baltrum: "Hier war alles weiß"

Hansjürgen Barow hat als Kind erlebt, wie Baltrum im Eiswinter 1962/62 vom Festland abgeschnitten war. Die Insulaner mussten zu Fuß durchs vereiste Watt, um Lebensmittel zu beschaffen. Video (06:49 min)

Winter 1962/63: Als das Wattenmeer gefroren war

Auf den Ostfriesischen Inseln erinnern sich einige der älteren Insulaner noch gut an den Eiswinter von 1962/63. Damals verschwand das ganze Watt unter einer dicken Schicht auf Eis und Schnee. Und an den Stränden schob das Meer Eischolle über Eisscholle. Die Inseln waren von der Außenwelt abgeschnitten, kaum ein Schiff kam zur Versorgung durch, das mussten die Hubschrauber übernehmen. Was für die Kinder Rodelspaß in den Dünen war, bedeutete für die Erwachsenen gefährliche Expeditionen zu Fuß zum Festland, um die immer knapper werdenden Vorräte aufzufüllen. Der Baltrumer Dorflehrer Max Zelk hat damals das mühsame Inselleben im Winter mit seiner Filmkamera festgehalten und kommentiert. Hansjürgen Barow war ein Schüler Zelks - und manchmal auch in den Filmen zu sehen. Er erinnert sich gut an den Winter 1962/63.

Seemannweihnacht, Eiszeit, Eisinstrumente und handgefertigte Segel

Weitere Beiträge in diesem Nordseereport Spezial erzählen von der Seemannsweihnacht in Bremerhaven, von der "Eiszeit" auf Juist, von einem einzigartigen Musikfestival mit Eisinstrumenten in Norwegen und einem norwegischen Segelmacher, der seiner Passion auf Knien nachgeht.

Weitere Informationen

"Polarstern" im ewigen Eis: Messstation steht

04.11.2019 19:30 Uhr

Hoch oben in der Arktis haben die Wissenschaftler des AWI nun ihre Messstation neben der "Polarstern" komplett eingerichtet. Das Schiff ist dort an einer Scholle festgefroren. mehr

Als der Winter auf den Inseln eisig war

Heizöl und Lebensmittel per Hubschrauber: Fünf Ostfriesische Inseln konnten während des Eiswinters 1962/63 monatelang ausschließlich aus der Luft versorgt werden. mehr

Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Redaktion
Angela Sonntag
Moderation
Britta von Lucke
Produktionsleiter/in
Thomas Schmidt