Nordseereport

Weltnaturwunder Wattenmeer

Sonntag, 31. März 2019, 18:00 bis 18:45 Uhr
Montag, 01. April 2019, 02:05 bis 02:50 Uhr

UNESCO Welterbe Wattenmeer.

3,79 bei 19 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bild vergrößern
Watt, Weite und ganz viel Sand: Der Nordseereport besucht Borkum und seine Kegelrobben im Winter.

Es ist eine Landschaft, die beständig der Veränderung unterworfen ist. Nach jeder Flut ist nichts mehr, wie es vorher war. Wind, Wetter und Wellen formen Sandbänke und Dünen, Strände und Priele jeden Tag aufs Neue. Das Wattenmeer ist Lebensraum für unzählige hochspezialisierte Tiere und Pflanzen, Rast- und Ruheplatz für Zugvögel und ein einmaliges schützenswertes Ökosystem, für die sich viele Menschen engagieren. Seit zehn Jahren ist das Wattenmeer auch UNESCO Weltnaturerbe - Zeit für den Nordseereport, das Weltnaturwunder noch einmal ganz neu zu betrachten.

Eine Kegelrobbe liegt auf einer Sandbank. © NDR

Kegelrobben: Entspannen in der Weite des Watts

Nordseereport -

Sie komplettieren das Ökosystem Wattenmeer: Kegelrobben. Ihr Refugium ist die sogenannte Ruhezone, die niemand betreten darf - bis auf Borkums Nationalparkranger Sebastian Keller.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ungestörte Ruhe für die Kegelrobben

Auf Borkum begleitet das Team einen Nationalparkranger zur Abgeschiedenheit der Ostspitze, wo es sich die Kegelrobben gutgehen lassen. Hier, fernab von Besuchern, gebären sie ihre Jungen und überstehen die kalte Jahreszeit. An sonnigen Tagen wie jetzt im Frühjahr auch für Ranger Stefan Keller ein entspannendes Erlebnis, wenn er auf die Robben blickt, die sich auf den Sandbänken räkeln. "Dann weiß man: Okay, man kann auch einfach mal abschalten und nur genießen", sagt er.

Videos
02:02

Das Watt ist voller Leben auf den zweiten Blick

Tylke Patuschka führt auch Touristen durch das Watt vor Carolinensiel. Sie zeigt Moderatorin Britta von Lucke einen ganz unauffälligen Wattbewohner: die kleine Wattschnecke. Video (02:02 min)

Wie gehts der Herzmuschel?

Die Reporter sind außerdem dabei, wenn Wattökologe Gregor Scheiffarth und seine Mitarbeiter vor der Insel Mellum die Herzmuschel - häufigste Muschel im Wattenmeer und Lieblingsspeise von Möwen, Austernfischern, Löfflern - und ihren Lebensraum in Sand und Klei genau unter die Lupe nehmen. Sie begleiten die Vogelwarte und ihre freiwilligen Helfer beim Zugvögelzählen auf Juist und Jugendliche bei der Pflege der Flora auf Wangerooge.

Auch Polizei muss sein im Wattenmeer

Außerdem zeigen zwei Polizeireiter im Watt vor Cuxhaven, wie Verkehrskontrolle und Tierschutz im Schlick funktionieren. Und in der Oosterschelde macht sich der Nordseereport auf die Suche nach den Schweinswalen - denn nur hier, im engen Flussdelta vor der offenen Nordsee, lassen sich die Meeressäuger und ihr Nachwuchs gut zählen.

Weitere Informationen

Welterbe Wattenmeer: Im Takt der Gezeiten

Das Wattenmeer ist ein einzigartiges Küstengebiet und seit 2009 Weltnaturerbe. Urlaubern bietet es ein besonderes Naturerlebnis, ist aber nicht immer optimal geschützt. mehr

Kegelrobben - flinke Räuber mit dickem Fell

Lange galt sie in Norddeutschland als ausgestorben, aber inzwischen leben wieder einige Tausend Kegelrobben an den Küsten. Besonders auf Helgoland fühlen sich die Tiere wohl. mehr

Leitung der Sendung
Andrea Lütke
Redaktion
Angela Sonntag
Joachim Reinshagen
Moderation
Britta von Lucke
Produktionsleiter/in
Thomas Schmidt